TRAILERANALYSE: KINGSMAN: The Golden Circle 2017 SAN DIEGO COMIC CON TRAILER

 

2693084965_eff9229096

 

Kingsman: The Secret Service war einer jener Filme, von denen ich keine Ahnung hatte was mich erwartet und am Ende bin ich voll und ganz überrascht worden. In meiner ersten Traileranalyse zu The Golden Circe habe ich das bereits erwähnt und dass ich mich sehr auf die Fortsetzung freue. Auf der diesjährigen Comic Con wurde nun ein zweiter Trailer veröffentlich und nach dem Schauen sind meine Erwartungen wieder um einiges gestiegen. Seht euch den englischen oder/und den deutschen Trailer an und danach bekommt ihr die geballte Ladung neuer Erkenntnisse und meine Erwartungen. VORSICHT: SPOILER ZU KINGSMAN: THE SECRET SERVICE

 

Der deutsche Trailer

Der englische Trailer

 

NEUE ERKENNTNISSE

Zuerst möchte ich erwähnen, dass ich es nicht verstehen kann warum sie Colin Firth und seine Figur im Trailer und auf den Postern zeigen. Ich habe das schon in meiner ersten Analyse geschrieben, dass er am Ende von Teil 1 stirbt und ich würde es viel, viel cooler finden, wenn sie ihn erst im fertigen Film zeigen würden. Der Überraschungsmoment wäre dadurch am größten gewesen, dieser bleibt nun aus und wir können hoffen, dass dennoch weitere unvorhersehbare Momente passieren.

Ansonsten bekommen wir viel mehr Action zu Gesicht und die kann sich im Trailer mehr als sehen lassen. Schusswechsel, coole und abgedrehte Revolver-Tricks, Lasso-Action und Verfolgungsjagden – alles dabei für Actionfans. Der Trailer zeigt auch mehr von der Story ohne dabei zu verraten, warum der weibliche Antagonist – gespielt von Julian Moore – die Kingsman auslöschen will. Diese suchen dann Hilfe bei den Statesman in den USA und gemeinsam bekämpfen sie das Böse.

Mehr Footages gibt es auch zu Channing Tatum, Halle Barry und Jeff Bridges. Die drei Neuzugänge sind das US-Pendant zu den Charakteren von Taron Egerton und Mark Strong. Ich finde, der zweite Teil fühlt sich mit all den namhaften Schauspieler und Schauspielerinnen fast schon wie ein Ensemble-Film an.

ERWARTUNGEN

Ich bin sehr gehyped. Der Ton des Vorgängers wurde beibehalten, Matthew Vaughn führte wieder Regie und das merkst du bereits im Trailer. Die Action passt, die Dialoge sind humorvoll und der Cast namhaft. Ich werde ihn mir auf jeden Fall anschauen. Zu hoffen bleibt noch, dass die Geschichte gut inszeniert wird. Das hat im ersten Teil super funktioniert. Dementsprechend sind meine Erwartungen sehr hoch und ich bin mir sicher, es wird zumindest ein unterhaltsamer Film.

Kinostart ist der 28. 9. 2017

 

Advertisements

TRAILERANALYSE: JUSTICE LEAGUE 2017 SAN DIEGO COMIC CON TRAILER

2693084965_eff9229096

 

Bevor die Traileranalyse beginnt, hier noch ein neues Foto von der Justice League. Es wurde ebenfalls auf der Comic Con präsentiert und ich finde, es sieht sehr gelungen aus. Was mir besondern gefällt sind die integrierten Logos in den Wörtern. Das haben sie toll hinbekommen und ich würde mir dieses Foto auf jeden Fall in mein Wohnzimmer hängen.

 

Weiter geht es mit DC und der Justice League. Vor einigen Monaten erschien Wonder Woman in den Kinos und DC und Warner haben es endlich geschafft, einen gelungenen und großartigen Film zu inszenieren. Dieser Film hat die Erwartungen auf die Justice League wieder ein wenig erhöht, obwohl ich noch immer vorsichtig bin was Filme im DC Extended Universe (DCEU) betrifft. Auf der Comic Con 2017 wurde ein weiterer Trailer veröffentlicht, der leider nur auf Englisch verfügbar ist. Seht ihn euch an und danach lest ihr meine neuen Erkenntnisse und meine Erwartungen. Weiterlesen

TRAILERANALYSE: THOR – Tag der Entscheidung 2017 SAN DIEGO COMIC CON Trailer + Poster

2693084965_eff9229096

 

 

Es ist wieder Comic Con Zeit und an diesem Wochenende hat sich in San Diego wieder einmal die Comic-Elite eingefunden. Es wurden vor allem sehr viele Trailer gezeigt und es gab Ankündigungen und Informationen zu geplanten Releases – sowohl im Film- als auch im Serienbereich. Darum will ich euch nicht weiter auf die Folter spannen und den Schwerpunkt SDCC 2017 mit der Veröffentlichung des zweiten Trailers zu THOR: Tag der Entscheidung beginnen – im Original heißt er THOR: Ragnarok. Ihr könnt euch sowohl den deutschen als auch den englischsprachigen Trailer anschauen. Danach bekommt ihr von mir meine neuen Erkenntnisse präsentiert und meine Erwartungen. Ein erster Teaser wurde auch schon veröffentlich.

Der deutsche Trailer Weiterlesen

TRAILERANALYSE: Flatliners – Trailer 1 + Teaserposter

FLAT_Teaserplakat+digtal_LA2_700

©Sony Pictures

Einen Film über Nahtoderfahrung zu inszenieren, ist durchaus eine heikle Angelegenheit. Im Jahre 1990 gab es bereits ein Werk mit diesem Thema, in dem Joel Schumacher Regie führte und Schauspielgrößen wie Julia Roberts, Kevin Bacon und Kiefer Sutherland mitspielen. Sony sah das Potenzial einer Fortsetzung und engagierte Niels Arden Oplev für eine Art Neuauflage. Vor kurzem wurde ein erster Trailer veröffentlicht und dieser hat mich durchaus begeistert. Seht ihn euch an und danach gibt es meine Analyse.

Originalversion

Deutschsprachige Version

 

HANDLUNG

Fünf MedizinstudentInnen wollen mehr erleben als ihren eher langweiligen Studienalltag. Daher fragen sie sich eines Tages was passiert, wenn man stirbt. Aus diesem Grund wagen sie ein gefährliches Experiment, in dem sie ihren Herzschlag für kurze Zeit stoppen. Nach und nach wollen sie sich mehr übertrumpfen und die Zeiten, in der das Herz aufhört zu schlagen, werden immer Länger. So interessant und spannend diese Erfahrungen sind, so lebensgefährlich sind sie und außerdem muss die Gruppe mit drastischen Nebenwirkungen kämpfen.

DER CAST

Durchaus bekannte Namen, die auf der Castingliste aufscheinen. Allen voran Ellen Page, die unter anderem aus Inception bekannt ist und im Videospiel Beyond: Two Souls den spielbaren Charakter Jodie Holmes ihr Äußeres verliehen hat. Sie verkörpert Courtney und aus dem Trailer geht hervor, dass sie die Initiatorin dieses Projektes ist.

Außerdem haben wir Diego Luna als Ray mit dabei, bekannt aus dem Star Wars Spin-Off Rogue One. Kiersey Clemons, die zukünftige Iris West im DC Extended Universe, als Sophie, Nina Dobrev als Marlo und James Norton als Jamie.

Wenn man die Castingliste genauer betrachtet, erblickt man auch den Namen Kiefer Sutherland. Er war schon in der Version in den 1990er Jahren mit dabei und soll auch dieses Mal wieder in die Rolle von Nelson Wright schlüpfen. Da bin ich sehr gespannt darauf, der Cast verspricht eigentlich einen tollen Film.

DER LOOK

Zunächst sei anzumerken, dass ich den Schnitt des Trailers sehr gelungen finde. Er fängt langsam an und steigert sich immer mehr. So erkennt der Zuschauer was ihn erwartet und dass der Film nach und nach düsterer, mysteriöser und vor allem spannender wird. Die Nebenwirkungen, die die StudentInnen erleben, und die Nahtoderfahrungen werden mit tollen visuellen Effekten gezeigt und auch sonst finde ich das Setting und die Idee gelungen. Spannend auch der Satz, den Ellen Page sagt: „Ich hätte dir sagen sollen, dass es nicht nur um Wissenschaft ging“. Hier könnte ein Tod innerhalb ihrer Familie Ansporn für das Experiment sein. Die musikalische Untermalung ist auch grandios. Der Film wird im Genre Sci-Fi-Thriller angelehnt sein, mit einer Brise Horror. Der Trailer macht jedenfalls sehr viel Lust auf das Gesamtprodukt und ich bin definitiv begeistert.

Voraussichtlicher Kinostart ist der 23. November 2017. Regie führte Niels Arden Oplev, Regisseur von Dead Man Down und Verblendung.

 

 

 

TRAILERANALYSE: Mord im Orient-Express

 

DF-01431_r_700(1)

 

Im Jahre 1934 erschien der Kriminalroman Mord im Orient-Express, geschrieben von der sehr bekannten Autorin Agatha Christie. Eines ihrer bekanntesten Werke rund um ihre Romanfigur Hercule Poirot – ein von sich sehr überzeugter Privatdetektiv. Im Jahre 1974 inszenierte der amerikanische Regisseur Sidney Lumet eine erste Verfilmung mit Albert Finney, Ingrid Bergman und Sean Connery in den Hauptrollen. Nun kommt eine Neuauflage des berühmten Agatha Christie-Romans, für den dieses Mal Kenneth Branagh verantwortlich ist – er hat unter anderem den ersten Thor-Film inszeniert. Ein erster Trailer ist bereits veröffentlicht worden und ihr erfährt in dieser Analyse meine ersten Eindrücke.

 

Die deutschsprachige Version

Die Originalversion

 

ERSTE EINDRÜCKE

Zuerst möchte ich erwähnen, dass ich weder das Buch gelesen noch den Film aus den 1970er Jahren gesehen habe – der Plan ist zumindest den Film nachzuholen.

Die ersten Eindrücke sind sehr positiv, der Look macht bereits jetzt einen großartigen Eindruck. Egal ob es die Schneelandschaft ist oder die Bekleidung der Personen, optisch wird diese Verfilmung mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit großartig.

Für Menschen wie mich, die mit diesem Stoff wenig vertraut sind, sagt dieser erster Trailer wenig aus. Er stellt zumindest die Passagiere in diesem Zug vor und das wird perfekt in Form einer Einblendung gezeigt. Wir haben einen Professor, eine Witwe, einen Sekretär, eine Missionarin, einen Grafen und noch viele mehr.

Der Trailer verrät zur Handlung noch sehr wenig, nur dass ein Passagier gestorben ist und vermutlich ermordet wurde. Kenner der Buchvorlage werden wissen um wem es sich handelt. Die Gefahr wird allerdings sein, dass diese Personen im Kino wenig überrascht werden. Wir lassen uns einmal überraschen.

Zum Cast möchte ich auch noch ein paar Worte verlieren, denn dieser ist mehr als nur namhaft besetzt. Unter anderem werden Judi Dench, Daisy Ridley, Michelle Pfeiffer, Penelope Cruz, Johnny Depp und Willem Defoe mit von der Orient-Express-Partie sein. Regisseur Kenneth Branagh wird auch eine Rolle übernehmen und das wird der Detektiv Hercule Poirot sein. Ich hoffe, dass jeder Charakter ausreichend eingeführt wird, damit ich als Zuschauer eine Verbindung aufbauen kann.

In Summe ist der erste Eindruck positiv und ich freue mich auf weitere Trailer, sofern diese nicht zu viel von der Geschichte verraten. Geplanter Kinostart ist der 24. November 2017.

 

Wie fandet ihr diesen ersten Trailer? Schreibt es mir in die Kommentare oder kontaktiert mich auf meinen Sozialen Netzwerken Twitter, Instagram und Facebook.

TRAILERANALYSE: BEGABT – Die Gleichung eines Lebens Trailer 1 + Kinoposter

 

Begabt_DieGleichungEinesLebens_Poster_SundL_700

©2017 20th Century Fox

Ich muss zugeben, dass ich diesen Film nicht auf meinem Radar hatte. Da ich seit kurzem bei Pressevorführung von 20th Century Fox dabei bin, kommt man auch in den Genuss Trailer von Produktionen dieses Filmstudios zu sehen. So auch jener zu Begabt, der bereits im März veröffentlicht wurde und in dem ich sofort Chris Evans entdecken konnte. Die Thematik und im Besonderen der Trailer gefielen mir sehr und ich habe beschlossen, mir ihn genauer anzuschauen um für euch zu analysieren. Wie immer in der englischen und deutschsprachigen Version, danach erfährt ihr meine ersten Eindrücke.

Deutsche Version Weiterlesen

TRAILERANALYSE: EMOJI – Der Film Trailer 1 + Kinoposter

 

EM_Hauptplakat_digital_RZ_700

©Sony Pictures 2017

Emojis, Emojis. Jeder der ein Smartphone besitzt hat zumindest eines schon einmal versendet. Egal ob auf Twitter, Snapchat oder anderen Plattformen, Emojis gehören zur Handywelt wie ein Dirigent zu einem Orchester. Der erste Trailer zum neuem Animationsfilm von Sony ist schon etwas länger draußen und ich habe sehr lange überlegt, ob ich ihn überhaupt analysieren soll. Nach mehrmaligem Anschauen habe ich entschieden, dem Film eine Chance zu geben, weil er doch ein paar interessante Ideen hat. Ihr könnt euch den Trailer wieder in beiden Sprachen anschauen und danach gibt es meine Einschätzungen und Eindrücke dazu.

 

Deutsche Version Weiterlesen

TRAILERANALYSE: Der dunkle Turm + Teaserplakat

 

TDT_TeaserplakatA3+300dpi_700

@ Sony Pictures 2017

 

Gleich zwei Verfilmungen eines Stephen-King-Romans bekommen wir in diesem Jahr im Kino zu sehen. Während die Neuauflage des Horror-Films ES mich persönlich nicht sehr interessiert fokussiere ich mich mehr auf Der dunkle Turm. Vor allem, weil ich die Thematik spannender finde und noch dazu zwei Granaten von Schauspielern mitmachen – Idris Elba und Matthew McConaughey. Seht euch die ersten spektakulären Bilder an und danach gibt es die ersten Eindrücke aus der Sicht eines Menschen, der die Bücher nie gelesen hat.

 

Die deutsche Verison

Die Originalversion

 

 

HANDLUNG

Im Mittelpunkt wird der junge Jake Chambers stehen, der eines Tages herausfindet, dass es eine andere Dimension zu geben scheint. Auch wenn es nur Träume sind oder doch nur eine erfundene Fantasiewelt, ist er felsenfest von einer anderen Welt überzeugt. Er findet auch ein Portal, das in eine andere Welt führt und trifft dort auf einen Revolverhelden namens Roland Deschain. Er ist auf dem Weg zu einem dunklen Turm, den er beschützen muss. Vor allem vor dem Man in Black, der diesen zerstören will. Da auch die Erde und somit auch die Heimatstadt von Jake bedroht ist, schließt er sich Roland an und die Beiden versuchen die zwei Welten vor dem Untergang zu retten.

Die Geschichte basiert auf einer mehrteiligen Buchreihe von Stephen King. Soweit ich es mitbekommen habe, soll diese Verfilmung an ein Buch in der Mitte angelehnt sein. Genau kann ich es nicht sagen und mehr ist auch zur Geschichte noch nicht bekannt.

 

DER CAST

Zwei Gründe sich diesen Film anzuschauen, sind Idris Elba und Matthew McConaughey. Beide sind absolute Topbesetzungen und sie schaffen es aus einem guten Film einen sehr guten Film zu machen. McConaughey glänzt zurzeit in Gold auf der Leinwand. Der Film ist eher durchschnittlich, aber die Leistung von ihm ist absolut sehenswert. Wer die erste Staffel von True Detective noch nicht gesehen hat, sollte dies nachholen. Dass ist für mich eine der besten Leistungen von McConaughey überhaupt. Er verkörpert die böse Instanz, den Man in Black.

Idris Elba ist vor allem aus dem Marvel Cinematic Universe bekannt, wo er Heimdall spielt. Außerdem glänzt er in der hervorragenden britischen Serie Luther, die Rolle ist ihm sprichwörtlich auf den Leib geschrieben. Er verkörpert den Gunslinger, den Revolverhelden Roland Deschain. Freue mich auf seine Performance, im Trailer sah sie schon sehr spektakulär aus wie er seine beiden Revolver zückt.

Tom Taylor verkörpert den jungen Jake Chambers, zu dem Nachwuchsschauspieler ist aber noch nicht viel bekannt. Es bleibt abzuwarten, wie seine Leistung wird, im Trailer empfand ich diese als eher durchschnittlich. Weitere Rollen haben Jackie Earle Haley, Claudia Kim und Nicholas Hamilton bekommen.

 

DER LOOK

Zweit verschiedene Welten. Auf der eine Seite die Großstadt New York und auf der anderen Seite die Parallelwelt, eine kahle Wüstenlandschaft, triste Umgebungen und vielelicht ein Tor zur Hölle? Mit gefällt dieser Wechsel bereits im Trailer und bin mir sicher, auf der großen Kinoleinwand sehen die Szenen und das Setting noch viel besser aus. Auch die Art der Szenen gefallen mir, vor allem wenn in Slow-Motion gezeigt wird wie Idris Elba die Magazintrommeln aus der Luft in seine Revolver einsetzt. Das sah genauso wie die restlichen Actioneinlagen sehr spektakulär aus und erhebt die Vorfreude auf diesen Film. Es erwarten uns definitiv auch einige digitale Effekte. Ich hoffe, dass sie im Endprodukt nicht zu überladen sind. Fans und Interessierte müssen nicht mehr so lange warten, bis sie dieses sehr ambitionierte Projekt in den Kinos erleben können.

Der dunkle Turm startet voraussichtlich am 10. August in den Kinos. Regie führte Nikoaj Arcel, Drehbuchautor von Melancholia und Regiesseur von Insel der verlorenen Seelen.

 

 

TRAILERANALYSE: KINGSMAN: The Golden Circle Trailer 1+Filmposter

Im Jahr 2017 ist es endlich soweit, da bekommt der sehr gelungene Vorgänger Kingsman: The Secret Service eine Fortsetzung spendiert. Das freut mich ganz besonders, denn ich habe ihn sehr gefeiert und er war einer der größten Überraschungen für mich überhaupt. Er unterhielt auf gesamter Ebene, beinhaltete coole Gimmicks wo selbst James Bond neidisch wäre und der Cast gefiel mir auch. Die Erwartung ist sehr groß, dass der Nachfolger noch eines drauflegt und ich denke, das wird auch so passieren. Denn vor kurzem wurde der erste Trailer dazu veröffentlich und dieser macht sehr viel Lust auf den zweiten Teil. Überzeugt euch selbst davon und danach erfährt ihr meine ersten Eindrücke. Vorsicht: Spoiler zu Kingsman: The Secret Service. Weiterlesen

TRAILERANALYSE: PIRATES OF THE CARIBBEAN – Salazars Rache Superbowl Trailer

Neues Bildmaterial zum kommenden fünften Teil der karibischen Piratengeschichte. Am Tag des Superbowls zeigte Disney einen weiteren Trailer mit neuem Material und es gab etwas mehr Einblicke in die Story – aber nicht zu viel. Zum ersten Teaser habe ich bereits eine Analyse geschrieben, hier ist der Link:

https://derplapperblog.wordpress.com/2016/10/03/traileranalyse-fluch-der-karibik-5-salazars-revenge-trailer-1/

Konzentrieren wir uns aber auf den zweiten Trailer. Schaut ihn euch wie immer auf Englisch und auf Deutsch an. Danach gibt es meine neuen Erkenntnisse zu Salzars Rache. Viel Spaß beim Lesen und Schauen.

 

Die deutsche Version Weiterlesen

TRAILERANALYSE: TRANSFORMERS 5: The Last Knight – Superbowl Trailer

Der Superbowl ist eine bombastische Veranstaltung und da darf auch ein bombastischer Trailer zu Transformers nicht fehlen. Es gibt bereits einen Trailer zum mittlerweile fünften Teil des Franchise, zu dem ich auch eine Analyse geschrieben habe. Zum Nachlesen einfach auf den Link klicken:

https://derplapperblog.wordpress.com/2016/12/06/traileranalyse-transformers-5-the-last-knight-teaser-trailer/#more-6840

Der neue Trailer ist nicht sehr lang, TV-Spots sind in der Regel aber auch nicht länger. Die Geschichte an sich war noch nie die ganz große Stärke der Transformers-Reihe – Stichwort Michael Bay. Aber alles andere wird wieder grandios aussehen und ausfallen. Schaut euch die englische und/oder die deutsche Version an und danach gibt es meine Eindrücke zu diesem Superbowl Trailer.

 

Die deutsche Version Weiterlesen

TRAILERANALYSE: LOGAN – The Wolverine Trailer 2 + Kinoplakat

 

new_cta_logan_campb_austria_700

©20th Century Fox

 

Liebe Film Gemeinde!

Schon der erste Trailer ging unter die Haut und regte zum Nachdenken an. Mit der Musikwahl „Hurt“ von Johnny Cash wählte man auch gleich den passenden Titel, vor allem, weil es der Abschied von Hugh Jackman als Wolverine sein wird. Wer die erste Analyse noch nicht gelesen hat, kann dies an dieser Stelle nachholen:

https://derplapperblog.wordpress.com/2016/10/20/traileranalyse-logan-der-erste-trailer-filmposter/

Nun also der zweite Trailer und der ist ebenfalls sehr positiv und nachdenklich ausgefallen. Ich möchte euch hier nicht länger auf die Folter spannen. Schaut ihn euch an, in Englisch und in Deutsch und dann bekommt ihr meine neuen Erkenntnisse und meine Erwartungen zum dritten Wolverine-Film. Viel Spaß beim Lesen.

 

Die deutsche Version

Original Version

 

NEUE ERKENNTNISSE

Der Trailer konzentriert sich mehr auf die junge Laura, die ebenfalls ausfahrbare Klingen hat und kräftig austeilen kann. Somit würde ich mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass sie X-23 ist – ein weiblicher Mutant und Klon von Wolverine. Sie wird im Fokus der Geschichte stehen. Auf der einen Seite gejagt von einer bösen Organisation rund um Mister Sinister, den wir noch nicht gesehen haben. Die Leute im Trailer, die sie haben wollen, wurden vermutlich angeheuert um das Mädchen zu fangen. Auf der anderen Seite haben wir Logan, der auf den jungen Mutanten trifft und zu Beginn gegen seinen Willen auf sie aufpassen muss und wird. Zusätzlich zu der Tatsache, dass er sich auch um den angeschlagenen Professor X kümmern muss. Das gute an dem Trailer ist, dass immer noch keine Story Elemente gezeigt wurden. Im Detail: Keine Erklärung von wo das Mädchen herkommt und warum sie Klingen hat. Keine Erklärung welche bösen Menschen den weiblichen Mutanten jagen. Der Bösewicht wurde auch noch nicht gezeigt und es wird uns nur mit einfachen Sätzen erklärt, dass die Welt eine andere ist als wir sie schon gekannt haben. Und ein X-Men Comic kommt auch vor.

 

MEINE ERWARTUNGEN

Auch mit der Gefahr hin, dass ich sehr enttäuscht werde, sind meine Erwartungen durch diese zwei Trailer immens hoch. Wenn Regisseur James Mangold es schafft, eine nicht vorhersehbare Geschichte zu erzählen, dann hat er gewonnen und es erwartet uns einer der besten Filme aus dem X-Men-Universum. Die Action sieht schon im Trailer sehr geil aus und lässt alle Mutanten-Fans ausrasten – mich inklusive. Die Settings schauen spektakulär aus und gefallen mir gut. Wir werden eine Art karge Wüstenlandschaft zu sehen bekommen und das würde mir sehr gefallen. Ich erwarte mir sehr viel von diesem Film, der nebenbei auch ein R-Rating bekommt. In Österreich und im deutschsprachigen Raum bedeutet das, dass Personen ab 16 Jahren ihn schauen dürfen. Ich hoffe auf einen richtig geilen Wolverine-Film und ein würdiges Finale für die Trilogie und für Hugh Jackman.

Voraussichtlicher Kinostart ist der 3. März 2017.

 

Was sagt ihr zu diesem Trailer? Findet ihr ihn auch nachdenklich oder seid ihr anderer Meinung als ich? Schreibt mir Kommentare oder kontaktiert mich auf Twitter und Facebook. Bis zur nächsten Analyse.

 

Euer Thomas

TRAILERANALYSE: Moonlight

Liebe Film Gemeinde!

Bei den Golden Globes räumte dieser Film den Preis als Bestes Filmdrama ab und gilt auch bei den Oscars als heißer Kandidat für einige weitere Preise. Der Film basiert auf ein Theaterstück namens In Moonlight Black Boys Looks Blue und wurde von dem noch eher unbekannten Regisseur Barry Jenkins inszeniert. Nach Betrachtung des Trailers muss ich sagen, dass uns hier ein schöner  und nachdenklicher Film erwartet. Die Thematik schein gut gewählt, denn vor allem in den USA sind Drogendealer und -süchtige fast schon an der Tagesordnung. Schaut euch den Trailer an und danach erfährt ihr meine ersten Eindrücke dazu.

 

 

HANDLUNG

Moonlight wird laut Recherche in drei Kapiteln unterteilt und erzählt die verschiedensten Station von Chiron. Er lebt in den 80er-Jahren in Miami in einem heruntergekommen Viertel, viele Menschen sind cracksüchtig und Gewalt ist allgegenwertig. Dort trifft er auf den Drogendealer Juan, der so etwas wie sein Ersatzvater wird. Die Mutter von Chiron, die alleinerziehende Paula, scheint ihn sowieso nicht allzu sehr zu vermissen. Später im Leben bekommt er noch Probleme an der High-School und macht mit seinem besten Freund Kevin erste Erfahrungen mit Homosexualität. Als ausgewachsener Mann ist er selber ein Drogendealer und scheffelt Geld ohne Ende.

Das ist die Grundgeschichte und ich bin sehr gespannt auf diesen Film. Die Grundidee ist eine sehr spannende und ich hoffe, dass der Regisseur etwas Großartiges daraus gemacht hat.

 

DER CAST

Zunächst die bekanntesten Darsteller und Darstellerinnen. Mahershala Ali, ab Februar in Hidden Figures zu sehen und aus der Marvel-Serie Luke Cage auf Netflix bekannt, verkörpert den Drogendealer Juan. Bei ihm findet Chiron die Wärme die er von seiner Familie nicht bekommt. Könnte eine spannende Beziehung werden und ich persönlich mag diesen Schauspieler. Er ist immer wieder öfter zu sehen, er hat einen sehr speziellen und einprägsamen Gesichtsausdruck.

Janelle Monae ist auch mit dabei, sie wird ebenfalls ab Februar in Hidden Figures zu sehen sein. Sie wird die Freundin von Juan verkörpern – Teresa. Gespannt auf ihre Leistung, in Hidden Figures, den ich in einer Sneak Preview gesehen habe, hat sie mir gut gefallen.

Naomie Harris wurde auch für eine Rolle gecastet, sie mimt die Mutter von Chiron namens Paula. Bei ihr bin ich immer vorsichtig mit den Erwartungen. In den beiden Bond-Filmen Skyfall und Spectre war sie solide, in Verräter wie wir hat sie mir gut gefallen und in Verborgene Schönheit konnte sie auf Grund ihrer Figur wenig aus sich herausholen. Ich denke aber, dass sie das Zeug für eine grandiose Leistung hat.

Hervorheben sollte man noch die drei Darsteller Alex R. Hibbert, Ashton Sanders und Trevante Rhodes. Alle drei Darsteller verkörpern die Hauptfigur Chiron im Alter von 9, von 16 und von circa Ende 20. Viel Aufwand für die Verantwortlichen drei verschiedene und passende Schauspieler zu finden. Nach dem Schauen des Filmes wissen wir, ob dieser Schachzug für Jubelschreie gesorgt hat.

 

DER LOOK

Ein Drama beinhaltet selten bis nie digitale Effekte oder aufwendige Greenscreen-Sets. Die Locations schauen alle sehr natürlich aus und wirken authentisch. Dreckige Vierteln in Miami, ein paar Szenen am Strand und Wohnungen und andere Einrichtungen. Der Trailer vermittelt gut, in welche Richtung er gehen möchte und ich denke, dass wir das auch bekommen was er verspricht. Ich erwarte mir ein spannendes Drama mit tollen SchauspielerInnen, die ihre Figuren glaubhaft rüberbringen. Mehr kannst du von einem Drama nicht erwarten. Ich befürchte nur, dass die Handlung zu lang ausfallen wird. Mehr erfahren wir erst im März, wenn der Film in die Kinos kommt. Genauso ob er Preise bei den Oscars abgeräumt hat und ob er überhaupt den Weg nach Österreich findet.

Moonlight startet voraussichtlich am 9. März in den Kinos. Regie führt der noch unbekannte Barry Jenkins.

 

Was sagt ihr zu diesem Trailer? Freut ihr euch auf diesen Film oder macht ihr um Dramen einen weiten Bogen? Schreibt mir Kommentare oder kontaktiert mich auf Twitter und Facebook. Bis zur nächsten Analyse.

 

Euer Thomas

TRAILERANALYSE: Blade Runner 2049 – Teaser Trailer

Concept+art+from+the+Untitled+Blade+Runner+Sequel_700.jpg

©Sony Pictures

Blade Runner ist ein Sci-Fi Klassiker der besonderen Sorte und überzeugte damals durch eine gelungene Optik und einer spannenden Thematik. Im Jahre 1982 führte damals Ridley Scott Regie, der bei der Vorsetzung am Produktionstisch Platz genommen hat. Dieses Mal übernahm Denis Villeneuve das Regie-Ruder, der bereits großartige Filme wie Prisoners, Sicario und aktuell Arrival inszenierte. Ich denke das ist ein gelungener Schachzug von Sony, wie auch die ersten Bilder zeigen. Es wurde nämlich vor ein paar Tagen ein Teaser Trailer veröffentlicht und der macht so richtig Lust auf den Film. Schaut ihn euch an und danach bekommt ihr meine ersten Eindrücke präsentiert.

 

Die deutsche Version Weiterlesen

TRAILERANALYSE: ALIEN: Covenant – Trailer 1 + Teaserposter

Alien_Covenant_Poster_Teaser_SundL_1400.jpg

 ©20th Century Fox

Ein schönes Weihnachtsgeschenk, dass uns 20th Century Fox und Regisseur Ridley Scott geschenkt haben. Denn pünktlich zur besinnlichsten Zeit des Jahres präsentierten sie uns den allerersten Trailer zu Alien: Covenant. Es wird interessant zu erleben, wie Ridley Scott nach dem eher durchwachsenen Prometheus den neuen Film inszenieren wird. Der Trailer gibt nun erste Antworten und ich finde, dass er sich stark vom Vorgänger unterscheidet. Seht ihn euch an, wie immer eine deutsche und eine englische Version, danach erfährt ihr meine ersten Eindrücke dazu. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Die deutsche Version Weiterlesen