TRAILERANALYSE: Flatliners – Trailer 1 + Teaserposter

FLAT_Teaserplakat+digtal_LA2_700

©Sony Pictures

Einen Film über Nahtoderfahrung zu inszenieren, ist durchaus eine heikle Angelegenheit. Im Jahre 1990 gab es bereits ein Werk mit diesem Thema, in dem Joel Schumacher Regie führte und Schauspielgrößen wie Julia Roberts, Kevin Bacon und Kiefer Sutherland mitspielen. Sony sah das Potenzial einer Fortsetzung und engagierte Niels Arden Oplev für eine Art Neuauflage. Vor kurzem wurde ein erster Trailer veröffentlicht und dieser hat mich durchaus begeistert. Seht ihn euch an und danach gibt es meine Analyse.

Originalversion

Deutschsprachige Version

 

HANDLUNG

Fünf MedizinstudentInnen wollen mehr erleben als ihren eher langweiligen Studienalltag. Daher fragen sie sich eines Tages was passiert, wenn man stirbt. Aus diesem Grund wagen sie ein gefährliches Experiment, in dem sie ihren Herzschlag für kurze Zeit stoppen. Nach und nach wollen sie sich mehr übertrumpfen und die Zeiten, in der das Herz aufhört zu schlagen, werden immer Länger. So interessant und spannend diese Erfahrungen sind, so lebensgefährlich sind sie und außerdem muss die Gruppe mit drastischen Nebenwirkungen kämpfen.

DER CAST

Durchaus bekannte Namen, die auf der Castingliste aufscheinen. Allen voran Ellen Page, die unter anderem aus Inception bekannt ist und im Videospiel Beyond: Two Souls den spielbaren Charakter Jodie Holmes ihr Äußeres verliehen hat. Sie verkörpert Courtney und aus dem Trailer geht hervor, dass sie die Initiatorin dieses Projektes ist.

Außerdem haben wir Diego Luna als Ray mit dabei, bekannt aus dem Star Wars Spin-Off Rogue One. Kiersey Clemons, die zukünftige Iris West im DC Extended Universe, als Sophie, Nina Dobrev als Marlo und James Norton als Jamie.

Wenn man die Castingliste genauer betrachtet, erblickt man auch den Namen Kiefer Sutherland. Er war schon in der Version in den 1990er Jahren mit dabei und soll auch dieses Mal wieder in die Rolle von Nelson Wright schlüpfen. Da bin ich sehr gespannt darauf, der Cast verspricht eigentlich einen tollen Film.

DER LOOK

Zunächst sei anzumerken, dass ich den Schnitt des Trailers sehr gelungen finde. Er fängt langsam an und steigert sich immer mehr. So erkennt der Zuschauer was ihn erwartet und dass der Film nach und nach düsterer, mysteriöser und vor allem spannender wird. Die Nebenwirkungen, die die StudentInnen erleben, und die Nahtoderfahrungen werden mit tollen visuellen Effekten gezeigt und auch sonst finde ich das Setting und die Idee gelungen. Spannend auch der Satz, den Ellen Page sagt: „Ich hätte dir sagen sollen, dass es nicht nur um Wissenschaft ging“. Hier könnte ein Tod innerhalb ihrer Familie Ansporn für das Experiment sein. Die musikalische Untermalung ist auch grandios. Der Film wird im Genre Sci-Fi-Thriller angelehnt sein, mit einer Brise Horror. Der Trailer macht jedenfalls sehr viel Lust auf das Gesamtprodukt und ich bin definitiv begeistert.

Voraussichtlicher Kinostart ist der 23. November 2017. Regie führte Niels Arden Oplev, Regisseur von Dead Man Down und Verblendung.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s