KRITIK: Sausage Party – Es geht um die Wurst

Ein Animationsfilm für Erwachsene über sprechende Lebensmittel, die darauf hoffen von den Menschen ausgesucht zu werden aber dann feststellen, dass sie in der Hölle landen. Produziert hat das Ganze Seth Rogen und darum geht es in dieser Kritik um Sausage Party.

Originaltitel: Sausage Party

Regie: Conrad Vernom und Greg Tiernan

Drehbuch: Seht Rogan, Evan Goldberg, Kyle Hunter und Ariel Shaffi

Produktion: Seth Rogan, Evan Goldberg, Mega Ellison und Conrad Vernon

Musik: Christopher Lennertz

 

sp_hauptplakat_stoerer_a3_300_dpi_1400

 

 (C) Sony Pictures

HANDLUNG

Frank (gesprochen von Seth Rogan) ist ein Frankfurter und wohnt in einem großen Supermarkt mit allen anderen Lebensmitteln. Sein Wunsch ist es, zusammen mit seiner großen Liebe – dem Brötchen Brenda (Kristen Wiig) – von einem Menschen ausgewählt zu werden, weil sie glauben ins Paradies zu kommen. Doch schon bald müssen sie feststellen, dass auf sie der blanke Horror wartet. Ihnen bleibt nichts übrig als zu fliehen und einen Plan zu schmieden, damit die Menschen keine kleinen Babykarotten-Kinder mehr essen.

 

DREHBUCH UND STORY

Ein Animationsfilm für Erwachsene und dann auch noch über sprechende Lebensmitteln wie Tacos, Frankfurter Würstchen, Ketschup Flaschen, Bagels und andere. Ich konnte mir nach dem Schauen der Trailer nichts darunter vorstellen, ob dieses Konzept über die Gesamtlänge funktionieren kann.

Die Grundidee fand ich sehr interessant. Lebensmittel die so fixiert darauf sind, dass sie von den Menschen ausgewählt werden und glauben sie würden ins Paradies kommen. Aber danach fing der Film an, für mich problematisch zu werden. Vor allem mit dem derben Humor konnte ich nichts anfangen und so wurde der Film für mich zu einer schwierigen Angelegenheit. Ich habe nur an wenigen Stellen gelacht.

Skurril, pervers – das sind die gängigsten Schlagwörter die mir im Nachhinein einfallen. Angefangen von einer Intimspülung als Bösewicht über ein sprechendes Kondom bis hin zu einer Orgie im Schlussakt, die schon extrem übertrieben dargestellt wurde. Es wurde von Szene zu Szene skurriler, ein Typ der sich mit Drogen zuschießt und danach mit den sprechenden Lebensmitteln reden kann und ein Kaugummi in einem elektrischen Rohlstuhl – die Liste könnte ich noch ewig so weiterführen.

Die Handlung spielt über weite Strecken in diesem Supermarkt. Nach einer Anfangssequenz, wo die Lebensmittel gesungen haben und sich freuen, dass der Supermarkt wieder aufsperrt mutiert der Film zu einer Art Roadmovie. Denn als dieser zusperrt, sind Frank und andere Lebensmittel unterwegs um entweder zu ihrem rechtmäßigen Platz zu kommen oder versuchen wie Wahrheit über das Paradies herauszufinden. Story ist deshalb nicht sehr tiefgängig bis kaum vorhanden, Sausage Party baut auf die Skurrilität, auf die Neuheit der Gesamtidee und den Humor unter der Gürtellinie.

 

DIE SYNCHRONSPRECHER

Ein Pluspunkt für Sausage Party, denn diese sind sehr ordentlich. Allen voran Seth Rogan, der schon in Kung Fu Panda bewiesen hat, dass er Figuren glaubhaft synchronisieren kann. Er spricht die Hauptfigur Frank und dessen Wunsch ist es, sich mit dem Brötchen Brenda, die von Kristen Wiig gesprochen wird, zu vereinigen. Jonah Hill konnte auch eine Sprechrolle ergattern, seine Figur ist Carl und eine bereits abgebissene Frankfurter. Er landet bei einem Menschen in der Küche und sieht mit eigenen Augen, wie grausam diese sind und kann fliehen. Er versucht, zum Supermarkt zurück zu kehren um Frank und die anderen zu warnen. Salma Hayak spricht Teresa Taco, die so etwas wie der weibliche Mentor für Brenda ist nachdem diese sich von Frank getrennt hat.

Weitere Rollen: Edward Norton spricht einen Bagel, Paul Rudd einen Menschen, James Franco auch und Bill Hader eine Tequila-Flasche. Es liest sich skurril, es war skurril zum Anschauen aber die Synchronisationen waren sehr ordentlich.

 

TECHNIK, KAMERA, SOUNDRACK

Das Budget lag nur bei 19 Millionen Dollar und das war dem Film an einigen Stellen anzumerken. Dennoch war es recht passabel animiert. Die Kreativität der Macher muss dennoch gelobt werden, denn es war sicher nicht einfach zu überlegen wo die Arme, Beine und die Gesichter von Lebensmittel sein könnten.

Die Kamera wechselt immer zwischen der Sicht der Menschen, die die Lebensmittel aussuchen und natürlich nicht hören können und der Welt der Lebensmittel. Viele Szenen spielen im Supermarkt, wir sehen daher Szenen in den Regalen und den langgezogenen Gängen. Gezeigt werden aber auch Szenen in den Häusern der Menschen, so wie es wir aus dem Trailer kennen. Viele unterschiedliche Locations die wir zu Gesicht bekommen und das ist positiv.

Der Soundtrack ist eine Mischung aus bekannten Liedern wie zum Beispiel von Meat Loaf und melodischen Klängen. Es wird dramatisch, wenn die Menschen das Essen kochen und aus Sicht der Lebensmittel eigentlich töten. Nichts was wirklich auffällig war, aber störend war es auch nicht.

 

DIE BEWERTUNG

Aus meiner Sicht ist es eine klare Sache. Mir hat der Film einfach nicht gefallen. Der derbe Humor war absolut nicht meine Art, an manchen Stellen wurde die Skurrilität etwas übertrieben. Die Grundidee fand ich interessant, einen Film aus der Sicht der Lebensmittel zu kreieren. Die Synchronisationen waren ordentlich und die Animationen auch. Aber sonst konnte ich nur wenig mit diesem Film anfangen.

Ich kann mir denken, dass viele von euch den Humor von Seth Rogan mögen und das wird auch in meine Genre-Bewertung etwas mit einfließen. Für euch kann ich den Film auch empfehlen, denn diesen Humor spürst du als Kinogänger in jeder Szene. Für alle anderen Kinobesucher und jene die schon beim Trailer bemerken, dass ihnen der Humor nicht zusagt, kann ich nur empfehlen meidet Sausage Party. Er ist über seine Länge von 90 Minuten eine schwierige Angelegenheit und könnte sehr langatmig werden. Ein paar Leute sind kurz nach Filmbeginn aus dem Kinosaal gegangen.

 

Sausage Party bekommt als Animationsfilm auf meiner Genre Skala 5/10 Animationspunkte

Sausage Party bekommt auf meiner allgemeinen Skala 3/10 Animationspunkte

 

EURE MEINUNG

Das war meine Kritik zu Sausage Party. Werdet ihr euch den Film anschauen? Seid ihr Seth Rogan Fans oder findet ihr seine Filme schrecklich? Schreibt mir Kommentare oder kontaktiert mich auf Twitter und Facebook. Bis zur nächsten Review.

 

Euer Thomas

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s