Amerikanisches Idyll – Der erste Trailer

 

1997 gewann der gleichnamige Roman von Philip Roth den Pulitzerpreis. Eine Verfilmung wurde bereits seit einiger Zeit geplant, aber es wurde kein richtiger Hauptdarsteller gefunden. Anfang 2015 konnten die Dreharbeiten beginnen, da mit Ewan McGregor die Hauptrolle besetzt wurde. Jetzt ist der erste Trailer erschienen und ich war so begeistert davon, dass ich einen eigenen Eintrag dazu schreibe. Schaut ihn euch an und dann erfährt ihr meine Meinung zu dem Look, der Handlung und dem Cast. Ich wünsche euch viel Spaß dabei. Weiterlesen

Advertisements

KONG: Skull Island – Der erste Trailer

 

 

Auf der diesjährigen Comic Con wurden nicht nur Trailer zu Superhelden-Filme und -Serien gezeigt, sondern auch Trailer zu anderen Genres. Daher bekommt ihr jetzt eine Analyse zu KONG: Skull Island, einen neuen Film über King Kong. Genießt diesen optisch gelungenen Trailer und danach lest ihr über meine Meinung, wer im Cast mitspielt und was zur Story bekannt ist. Viel Spaß dabei. Weiterlesen

MARVEL / NETFLIX: Iron Fist – Luke Cage – The Defenders Comic Con Trailer

CCILogo-R_Large

 

Mein letzter Beitrag zur Comic Con 2016 behandelt die gezeigten Trailer zu Iron Fist, Luke Cage und The Defenders. Alle drei Serien gehen in die erste Staffel. Ihr erfahrt in aller Kürze meine Meinung dazu, was ich erwarte und ob es eventuelle Cross-Overs von den anderen Netflix-Serien geben wird. Am Ende gibt es noch einen überraschenden Teaser. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Weiterlesen

STAR TREK BEYOND

Der Dritte Teil Der Reboot-Saga. Die Enterprise ist weiterhin am Weg auf ihrer Fünf-Jahres-Mission und stößt auf einen Hilferuf eines anderen Schiffes. Zu spät wird erkannt, dass es ein Hinterhalt ist. In dieser Kritik geht es um Star Trek Beyond.

 

 

Originaltitel: Star Trek Beyond

Regie: Justin Lin

Drehbuch: Simon Pegg, Doug Jung, Roberto Orci, John D. Payne und Patrick McKay

Produktion: J.J. Abrams, Bryan Burk und Roberto Orci

Musik: Michael Giacchino

Kamera: Stephen F. Windon Weiterlesen

Superhero Shortcuts Spezial – San Diego Comic Con 16

Unbenannt

 

 

 

Liebe Superhelden Freunde!

 

Die San Diego Comic Con ist Geschichte und ich sage euch, es ist einiges passiert. Einige Trailer inklusive Analysen habe ich bereits veröffentlicht. Hier nochmal die Links dazu:

 

Analyse Wonder Woman Comic Con Trailer

https://derplapperblog.wordpress.com/2016/07/24/wonder-woman-comic-con-2016-trailer-analyse-filmposter/

 

Analyse Justice League Comic Con Trailer

https://derplapperblog.wordpress.com/2016/07/24/justice-league-comic-con-2016-traileranalyse-poster/

 

Analyse Doctor Strange Comic Con Trailer

https://derplapperblog.wordpress.com/2016/07/26/doctor-strange-comic-con-2016-trailer-analyse/

 

 

 

Meine Analysen zu den kommenden Netflix Serien Iron Fist Staffel 1, Luke Cage Staffel 1, The Defenders Staffel 1 und einen überraschenden Teaser werde ich in einem eigenen Beitrag behandeln. Dieser wird noch diese Woche online gehen

In dieser Ausgabe gibt es alle anderen Neuigkeiten rund um die Comic Con. Neue Fotos, Logos, Informationen zu kommenden Filmen und alle weiteren News bekommt ihr in dieser Spezialausgabe zu lesen. Ich wünsche euch viel Spaß dabei.

Weiterlesen

DOCTOR STRANGE – Comic Con 2016 Trailer Analyse

 

CoF-rRlXEAAONrS.jpg large

 

Quelle: twitter.com/Marvel

 

Endlich neues Material zur kommenden Marvel-Verfilmung Doctor Strange. Auf der diesjährigen Comic Con in San Diego wurde der zweite Trailer veröffentlicht und dieser ist noch besser als der schon grandiose erste Teaser. Auf untenstehendem Link könnt ihr meine Meinung zum ersten Trailer lesen:

https://derplapperblog.wordpress.com/tag/doctor-strange/

Doch jetzt viel Spaß beim Schauen der neuen bewegten Bilder. Danach könnt ihr meine Meinung zu neuen Elementen und meinen Erwartungen lesen.

 

 

Neue Elemente

 

Der zweite Trailer zeigt mehr von der Geschichte, die Folgen des Autounfalls den Dr. Stephen Strange hat und die Möglichkeiten, die er traineirt bekommt. The Ancient One (gespielt von Tilda Swinton) zeigt Strange was alles möglich ist, wie er durch ein Portal über den halben Kontinent reisen kann und wie er Magie einsetzen kann. Wir sehen etwas mehr von Rachel McAdams und Bennedict Wong, einen neuen Charakter. Optisch wurde das auch sehr gut umgesetzt und wir dürfen uns auf einen sehr magischen Film freuen.

Stephen Strange wird der oberste Beschützer des gesamten Marvel Universum und beschützt dieses von möglichen Gefahren aus anderen Welten. Kaecilius (gespielt von Mads Mikkelsen) ist der Bösewicht in diesem Film und scheint enorme und mysteriöse Kräfte zu haben. Optisch ist diese Figur sehr gelungen.

 

 

 

Meine Erwartungen

 

Auf Grund der Tatsache, dass dieser Trailer noch besser ist als der Vorgänger, sind die Erewartungen etwas gestiegen. Auch weil ich ein großer Superhelden-Filmfan bin.

Der Film könnte durchaus etwas Großartiges werden aber auch etwas Neues, weil zum ersten Mal das Thema Zeitlinien, das Reisen durch Zeit und magische Elemente in einem Marvel-Film gezeigt werden. Und die Sorge, dass es ein neues Inception wird, habe ich nach diesem Trailer nicht mehr.

Der Trailer beweist auch, dass Bennedict Cumberbatch die perfekte Wahl für diese Rolle ist. Ein unglaublicher Schauspieler und es ist erkennbar, dass er sich in diese Rolle sehr hineinversetzt hat. Die Leistung von Tilda Swinton könnte auch sehenswert werden. Das Unverständnis über ihre Bestellung würde ich nicht so eng sehen. Schauen wir uns einmal den Film an und dann können wir urteilen.

Gespannt bin ich auch auf die Rolle von Rachel McAdams. Sie arbeitet in dem Krankenhaus, wo Stephen Strange operiert und ist nach seinem Autounfall an seiner Seite. Es gibt immer noch kein Anzeichen, dass sie die Nightnurse wird. Aber ich persönlich gehe stark davon aus. Bei Chiwetel Ejiofor und Bennedict Wong bin ich noch neutral was  meine Erwartungen betrifft.

 

Wie findet ihr denn den neuen Trailer von Doctor Strange? Seid ihr auch gehyped oder findet ihr kein Gefallen an diesem Trailer und Marvel-Filme generell? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare oder kontaktiert mich auf Facebook und Twitter. Bis zur nächsten Traileranalyse.

 

Euer Thomas

 

 

 

 

 

 

(

 

GAME OF THRONES – Staffel 1

Die Romanreihe „Das Lied von Feuer und Eis“ von George R.R. Martin dient als Vorlage dieser im europäischen Mittelalter angesiedelten fiktiven Welt. Es geht um Macht, Politik und Intrigen und die zwei mächtigsten Adelshäuser scheinen sich zu bekämpfen. In dieser Kritik geht es um die erste Staffel von Game of Thrones. 

 

Originaltitel: Game of Thrones

Produktion: HBO

Genre: Fantasy

Idee: Bücher von George R.R. Martin, Serie von David Benioff und D.B. Weiss

Erstausstrahlung: 17. April 2011 auf HBO

Deutschsprachige Erstausstrahlung: 2. November 2011 auf TNT Serie Weiterlesen

THE LEGO BATMAN MOVIE – Analyse von allen 3 Trailern

article_post_width_LEGO

 

Bereits im März wurden zwei Teaser Trailer von The Lego Batman Movie veröffentlich. Leider habe ich es damals verpasst, eine Analyse zu schreiben. Da gestern auf der San Diego Comic Con ein brandneuer Trailer veröffentlich wurde, habe ich spontan entschieden alle drei Trailer in einen Eintrag zu packen. Daher werde ich diesen Beitrag auch etwas anders gestalten als die bisherigen Traileranalysen, ein bisschen einfacher und mir kürzeren Absätzen. Beginnen möchte ich chronologisch mit dem Batcave Teaser Trailer, dazu werde ich die englischsprachigen Trailer posten. Viel Spaß beim Lesen.

 

 

  • The Lego Batman Movie – Batcave Teaser Trailer

 

 

 

Der erste Trailer zeigt erste Bilder von der Bathöhle und wie Batman seine Zeit verbringt. Schon der Beginn mit dem beatboxenden Batman ist einfach nur lustig. Ich habe den Trailer bereits mehrmals gesehen und finde ihn immer noch großartig. Am besten find ich die Szene mit der Mikrowelle. Der Trailer gibt einen kurzen Einblick in die Lego-Welt der Fledermaus. Die Bathöhle sieht sehr gut aus und scheint sehr groß zu sein. Die Musik ist hiphoplastig. Mehr ist auch nicht zu sehen aber es regt den Appetit auf diesen Film an.

 

 

  • The Lego Batman Movie – Wayne Manor Teaster Trailer

 

 

 

Und wieder beginnt der Trailer mit einem sehr lustigen Intro, wo die Lachmuskeln schon strapaziert werden. Aber es wird noch besser, denn dieser Trailer ist nochmal um einiges witziger als der Erste. Wir sehen dieses Mal die Innenräume von Wayne Manor, Bruce geht zu einer Wand wo seine Eltern hängen. Begleitet von einer nachdenklichen, aber passenden Musik. Alfred schleicht sich von hinten an, da er von Bruce nicht gesehen wird kickt dieser ihn ins Klavier rein – Lacher vorprogrammiert. Aber auch die Breakdance-Einlage ist gelungen und witzig. Zudem bekommen wir einen sehr, sehr kurzen Einblick auf Doomsday und die Justice League. Macht auf jeden Fall Lust auf viel mehr.

 

  • The Lego Batman Movie – Comic Con 2016 Trailer

 

 

Wenn du glaubst, dass es zu den bisherigen Trailern keine Steigerung gibt, kommt der Comic Con Trailer um die Ecke und lässt dich vor Freude ausrasten. Viel mehr Material, viel mehr Einblicke in die Handlung ohne dabei zu viel zu verraten und jede Menge Gags. Egal ob das am Anfang ist, als Batman nicht den Comuputer abfragen kann, weil Alfred ihn mit einem Passwort geschützt hat. Die Szene mit Robin, als er das Kostüm anprobiert und am Ende wo Batman langsam und sicher wegfliegt weil sein Auto keine Gurte besitzt. Ich musste während des gesamten Trailers lachen.

Zur Story ist, außer dass Batman sich um seinen adoptieren Sohn kümmern sollte, immer noch nichts bekannt. Und das, obwohl wieder die Justice League zu sehen ist und den Joker haben sie eingebaut. Ich bin gespannt, wie das fertige Produkt wird. Lustig wird er allemal und der Charme des ersten The Lego Movie wird hier nahtlos weitergeführt. Ich freue mich darauf.

 

 

Was sagt ihr zu den Trailern? Gefallen sie euch und musstet ihr auch so viel Lachen wie ich? Oder seid ihr noch skeptisch was das betrifft? Schreibt mir Kommentare oder kontaktiert mich auf Twitter und Facebook. Bis zur nächsten Review.

 

Euer Thomas

JUSTICE LEAGUE – Comic Con 2016 Traileranalyse + Poster

13698172_10154313953482243_2360212025422150486_o

https://twitter.com/justiceleaguewb    DC Comics / Warner Brothers

 

Gleich vorweg, das Poster ist vermutlich noch nicht das offizielle Filmplakat. Zumindest wurde es noch nicht so kommuniziert von Seiten von DC und Warner. Fakt ist aber, es wurde ein erster Teaser veröffentlicht und dieser ist mit knapp unter 3 Minuten sehr lang. Wir stürzen uns gleich hinein in die Details, zuerst könnt ihr euch noch den Trailer ansehen. Leider ist er nur auf Englisch, eine deutsche Version gibt es vorerst nicht. Dennoch viel Spaß und genießt die ersten Eindrücke. Für den gesamten Artikel gilt: LEICHTE SPOILERWARNUNG ZU BATMAN V SUPERMAN.

 

 

DIE HANDLUNG

 

 

Zur Handlung ist noch wenig bekannt, da es sich hier um einen Teaser handelt. Wir sehen Bruce Wayne/Batman (gespielt von Ben Affleck), wie er gemeinsam mit Wonder Woman (gespielt von Gald Gadot) eine Gruppe von besonderen Individuen zusammentrommelt. Bruce glaubt, dass ein noch unbekannter sehr starker Gegner von einer anderen Welt auf die Erde kommen wird und dazu braucht er Kämpfer. Er sucht Aquaman, Cyborg und Barry Allen als The Flash auf, um sie davon zu überzeugen. Während Barry sofort mit dabei ist, benötigt Bruce bei Aquaman mehr Überredungskunst. Was mit Superman passiert, wird nicht gezeigt. Er wird aber trotz seines Todes in Batman v Superman (BvS) in dem Film zu sehen sein.

 

DER CAST

 

Groß, Größer, der Cast von Justice League.

Ben Affleck als Bruce Wayne/Batman, Gal Gadot als Diana Prince/Wonder Woman und Henry Cavill als Clark Kent/Superman sind die bereits Bekannten aus BvS. Neu dabei sind Ezra Miller als Barry Allen/The Flash, Jason Momoa als Arthur Curry/Aquaman und Ray Fisher als Victor Stone/Cyborg. Somit wäre die Justice Leauge komplett.

Ebenfalls neu sind J.K. Simmons als Commissioner Gordon und Willem Dafoe als Nuidis Vulko, einer Figur die mir noch unbekannt ist. Amber Heard soll Mera spielen, die Frau von Aquaman. Es tauchte aber das Gerücht auf, dass diese Rolle umbesetzt wird da Amber private Probleme zu haben scheint. Ich werde das weiterverfolgen.

Zu den bekannten Schauspielern und Schauspielerinnen gesellen sich noch Jeremy Irons als Alfred Pennyworth, Amy Adams als Lois Lane und Jesse Eisenberg als Lex Luthor dazu.

Und wenn wir schon beim großen Cast sind. Es gibt Gerüchte, dass Jared Leto als Joker ein Stelldichein haben wird und Kiersey Clemons als Iris West, die beste Freundin von Barry Allen. Sie muss aber erst gecastet werden. Ich halte euch auf dem Laufenden.

 

DER LOOK

 

Düster, so wie wir es von DC gewohnt sind. Aber auch hier bekommen wir die Szenenbilder und Locations nur angeteasert. Barry Allens Labor, eine Fischerhütte am Meer, Bruce Waynes Unterschlupf und das war es im Großen und Ganzen. Wir bekommen ebenfalls kurze Einblicke in die Fähigkeiten der Protagonisten. Die Schnelligkeit von Allen zum Beispiel und erfahren, dass Aquaman Arthur Curry heißt, mit Fischen reden kann und sich im Wasser wohl fühlt. Von Cyborg wird eigentlich nur seine hochentwickelte Rüstung gezeigt, diese sieht aber sehr ansehnlich aus.

Es ist eben ein Teaser, der einen ersten Eindruck vom Gesamten vermitteln soll und das erledigt er. Genauso einen grandiosen Teaser haben die Fans gebraucht, um heiß auf den fertigen Film gemacht zu werden. Beim nächsten Trailer darf es dann aber schon gerne mehr sein.

 

Wie gefällt euch der erste Teaser zur Justice League? Gefallen auch die Rüstungen und Kostüme der Protagonisten auch so gut wie mir. Schreibt mir Kommentare oder kontaktiert mich auf Facebook und Twitter. Bis zur nächsten Review.

 

Euer Thomas

 

 

 

 

 

 

 

WONDER WOMAN – Comic Con 2016 Trailer Analyse + Filmposter

 

 

Cn-zZtuXYAAwZgD.jpg large

https://twitter.com/GalGadot – Warner Brothers / DC Comics

 

 

Endlich ist es soweit, DC und Warner präsentierten auf der San Diego Comic Con 2016 den ersten Trailer zum Solo-Film von Wonder Woman. Eines kann ich euch jetzt schon versprechen, er ist grandios geworden. Er bestätigt auch all das, was ich bereits in einigen Superhero Shortcuts Ausgaben vermutet habe – Wonder Woman behandelt die Originalstory. Aber ich möchte euch nicht länger auf die Folter spannen, genießt den Trailer und danach werde ich ein paar Gedanken dazu verfassen.

 

 

 

Die bisherige Handlung

 

Der Pilot Steve Trevor (Gespielt von Chris Pine) stürzt im zweiten Weltkrieg auf Paradise Island ab, einer Amazoneninsel, Heimat der Amazonen und von Wonder Woman (gespielt von Gal Gadot). Die Beiden freunden sich an und sie erkennt ihre Bestimmung, der Menschheit im zweiten Weltkrieg zu helfen. Sie verlässt ihre Insel und lebt fortan als Diana Prince unter den Menschen. Sie hat besondere Gaben, hat starke Nahkampf-Fähigkeiten und ist geschickt mir Schwert und Schild.

Wer der eigentliche Feind ist, weiß ich noch nicht. Das ist in groben Zügen die Grundhandlung ich denke, zum jetzigen Zeitpunkt ist das vollkommen ausreichend an Wissen.

 

Der Cast

 

Das Gal Gadot Wonder Woman verkörpern wird, sollte spätestens nach Batman V Superman eindeutig sein. Chris Pine als den Piloten Steve Trevor auch lange entschieden und ist, nachdem ich den Trailer gesehen habe, eine ausgezeichnete Wahl. Über Gal Gadot brauchen wir sowieso nicht zu diskutieren.

In der Welt der Menschen stößt Wonder Woman dann auf Etta Candy, gespielt von Lucy Davies. Die Sekretärin und Vertraute von Trevor. Gespannt auf ihre Rolle in dem Film, in den Comics hat sie eine wichtige Rolle. Persönkch glaube ich, dass sie eine der wenigen Menschen ist die über die wahre Herkunft von Diana Prince bescheid wissen.Connie Nielsen ist auch mit dabei, sie spielt die Amazonenkönigin Queen Hippolyta – die Mutter von Wonder Woman. Und dann spielt noch Robin Wright mit, sie wird eine Amazonenkriegerin verkörpern.

Ein sehr runder Cast wie ich finde, Hauptaugenmerk ist sowieso auf Wonder Woman gerichtet.

 

Der Look

 

Dieser Trailer sieht so fantastisch aus. Die Umsetzung der Amazoneninsel ist gelungen. Wie sehen eine Zeremonie und es wird wie es scheint auch eine Schlacht auf dieser Insel stattfinden. Ob am Anfang oder am Ende kann ich schwer einschätzen. Als Kontrast zur schönen Insel ist das Setting des zweiten Weltkrieges. Einfache Kleidungen, Militäruniformen, Schlachtfelder – alles was dazu gehört. Und auch hier Schlachten, Action und Kampfszenen, die bereits jetzt gut durchchoreografiert sind. Die Detailverliebtheit und das Umsetzen der damaligen Zeit ist jetzt schon mehr als gelungen. Die Atmosphäre wird gut eingefangen und auch der Schnitt des Trailers gefällt mir. Ihr merkt schon, ich bin begeistert und kann es kaum erwarten ihn zu sehen.

Noch ein Wort zum Kostüm von Wonder Woman. Ich brachte meinen Mund kaum mehr zu vor lauter Staunen. Es sieht fantastisch aus, sehr detailreich und erinnert an die Comics. Das Lasso ist vorhanden. Es leuchtet, wenn es verwendet wird. Sie hat ihr berühmtes Schild in der Hand, ihr Schwert, Armreifen – alles grandios umgesetzt.

 

Was sagt ihr zu diesem Trailer? Feiert ihr den auch so wie ich oder seid ihr noch skeptisch? Schreibt es mir in die Kommentare oder kontaktiert mich auf Facebook und Twitter. Bis zur nächsten Traileranlyse.

Euer Thomas

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BFG – Big Friendly Giant

 

 

Ein Waisenkind wird von einem Riesen in sein Land entführ. Aus anfänglicher Unsicherheit stellt sich heraus, dass der Riese freundlicher erscheint als er aussieht und es entsteht eine wahre Freundschaft. In dieser Kritik geht es um BFG – Big Friendly Giant.

 

 

 

 

Originaltitel: THE BFG

Regie: Steven Spielberg

Drehbuch: Melissa Mathison und Roald Dahl (Buch)

Produktion: Steven Spielberg, Frank Marshall und Sam Mercer

Musik: John Williams

Kamera: Janusz Kaminski

the_bfg

 

 

 

 

HANDLUNG

 

Ein Waisenhaus in London. Die 10-jährige Sophie streift nachts durch die Gänge, sie ist die Einzige die zu dieser Uhrzeit noch munter ist. Sie glaubt nämlich, dass die Geisterstunde um 3 Uhr stattfindet. Als sie auf dem Balkon steht, wird sie von einer mysteriösen Gestalt entdeckt. Obwohl sie sich versteckt, wird sie von ihm entführt und in das Reich der Riesen gebracht.

Sophie ist sich unsicher, weil sie nicht weiß ob er böse ist. Doch nach und nach stellt sich heraus, dass dieser Riese ein freundlicher Zeitgenosse ist und sogar eine eigene Sprache hat. Sie freunden sich an und er nimmt sie sogar zu seiner Arbeit mit – das Einfangen von Träumen. Aber es gibt auch andere Riesen, die noch größer und gefährlicher sind. Diese gilt es zu besiegen und Sophie hat dafür einen durchdachten Plan.

 

DREHBUCH UND STORY

 

Die Geschichte basiert auf das Buch „Sophiechen und der Riese“ von Roald Dahls aus dem Jahre 1982. Regisseur Steven Spielberg (Bridge of Spies) hat einen visuell sehr ansprechenden Film geschaffen, der aber im Gesamten nicht ganz so stark ist wie die Trailer versprechen.

Im Mittelpunkt steht die 10-jährige Sophie und der Riese BFG, der übrigens von Mark Rylance per Motion Captering gespielt wird. Die Beiden harmonieren auch perfekt. Die Dialoge sind bei diesem Film etwas einzigartiges, weil für die Riesen eine eigene Sprache entwickelt wurde. Als Beispiel: BFG sagt statt Lebewesen Leberwesen und Kinder werden zu Zwinzlingen. Das ist auch sehr gut umgesetzt, sorgt für den einen oder anderen Lacher und erzeugt einen eigenen Flair.

Die Story ist ab der Mitte etwas vorhersehbar und in den letzten 25-30 Minuten geht ein bisschen dieser Fantasy-Flair verloren. Wobei auch gesagt werden muss, dass das letzte Drittel am Lustigsten ist. Bis dorthin passiert nicht sehr viel und die Freundschaft von Sophie und BFG steht im Mittelpunkt. Dennoch hat der Film auch seine Stärken, wie zum Beispiel die Idee des Traumfangens des Riesen und der Humor. In Summe ist das Drehbuch aber nicht ganz perfekt und der Film ist auch etwas zu lang ausgefallen.

 

DER CAST

 

Eine frisch wirkende Jungschauspielerin und ein Oscar-Gewinner bilden das Hauptgespann. Dazu kommen ein paar Nebenfiguren, die aber nicht so wirklich ins Gewicht fallen.

 

  • Ruby Barnhill als Sophie

Es ist bestimmt nicht so einfach, mit Kindern in so einem großen Film zu arbeiten. Doch Ruby macht das wirklich großartig und erfrischend. Es entsteht das Gefühl, dass ihr das Drehen Spaß gemacht hat. Sie harmoniert auch gut mit dem großen freundlichen Riesen.

Sophie ist ein Waisenkind, das keine Angst vor dem Dunkeln hat und nachts als Einzige wach ist. Im Reich der Riesen ist sie zunächst verwirrt, doch als sie merkt, dass BFG freundlich ist wird sie immer offener und abenteuerlustiger. Sie ermutigt auch den Riesen, sich nicht immer alles gefallen zu lassen.

 

  • Mark Rylance (Bridge of Spies) als BFG

Mit Hilfe des Motion Capture Verfahrens wurden die Bewegungen von Mark Rylance in den Computer gespielt. Das Ergebnis sieht einfach großartig aus und es entsteht ein Gefühl als ob der Riese sogar selbe schauspielern würde.

BFG ist ein einfacher Riese, der gerne Träume einsammelt. Er ist ein sympathischer Zeitgenosse und zum Teil schüchtern. Er nahm Sophie mit da er Angst hatte sie würde allen erzählen, dass es Riesen gibt.

 

In Nebenrollen sind noch Rebecca Hall (Iron Man 3) als Mary, Rafe Spall (The Birg Short) als Mr. Tipps und Penelope Wilton als Queen von England zu sehen. Solide Leistungen, die aber nicht unbedingt ins Gewicht fallen.

 

 

TECHNIK, KAMERA, SOUNDTRACK

 

Technisch und visuell ist der Film trotz Greenscreen eine Wucht – das Kernstückt von BFG. Die Welt der Riesen sieht einfach glaubhaft aus, auch das Umsetzen der Träume wie sie durch die Luft fliegen ist sehenswert. Nur an manchen Stellen ist zu sehen, dass Sophie vor einer grünen Leinwand steht. Das Szenenbild ist auch häufig digital. Die Höhle von BFG sieht sehr detailreich aus und auch die Sequenzen in London, die nur in etwa ein Drittel des gesamten Filmes ausmachen, sind gut umgesetzt.Die Animationen der Riesen sehen auch Klasse und glaubhaft aus.

Die Kamera ist häufig auf nah gehalten, auch wenn sich BFG mit Sophie in seiner Höhle besitzt. Nachdem er Sophie aus dem Waisenhaus entführt hat und sich auf den Weg in das Reich der Riesen macht, gibt es Kameraeinstellungen von weiter oben. An manchen Stellen sind die Schnitte nicht perfekt und zu hektisch. Aber in Summe recht ordentlich.

Die Musik dagegen ist wieder ein wahrer Genuss für die Ohren, denn John Williams produzierte den genialen Soundtrack. Klavier-Rhythmen, ruhige Bläsermelodien – so ziemlich alles dabei was Sequenzen grandios macht. Nie zu überdreht und immer passend zu den jeweiligen Szenen.

 

BEWERTUNG

 

Der Film ist in gewisser Weise sehenswert geworden. Die Gründe dafür sind die guten visuellen Effekte, die Animationen der Riesen und deren eigene Sprache, die hochwertig produzierten Szenen und die Harmonie zwischen Mark Rylance und Jung-Darstellerin Ruby Barnhill.

Doch der Film hat auch seine Probleme, was sich bei weitem schlimmer anhört. Die Story ist recht ordentlich, bis zum letzten Drittel passiert sehr wenig und ab der Mitte wird er vorhersehbar. Einige Szenen in London sind etwas zu lang geraten und gegen Ende geht der Fantasy-Flair ein bisschen verloren. Der ganz am Schluss aber wieder zurück kommt und den Film ein wenig rettet.

Für Familien ist er sehr sehenswert, weil die Kinder auch über Träume lernen können und wie sie entstehen. Für reine Fantasy-Fans ist er durchaus auch einen Blick wert, die Erwartungen sollten aber nicht zu hoch angesetzt werden. Was bleibt ist ein Film der gut aussieht, der für die große Leinwand gemacht wurde aber das Drehbuch und die Story nicht ganz so stark sind wie die visuellen Effekte.

 

BFG – Big Friendly Giant bekommt als Familien-Fantasy-Film auf meiner Genre Skala 3,5 / 5 Fantasy-Punkte

BFG – Big Friendly Giant bekommt auf meiner allgemeinen Skala 3 / 5 Fantasy-Punkte

 

 

 

Das war meine Kritik zu BFG – Big Friendly Giant. Habt ihr Lust diesen Film zu sehen? Und wenn nicht, aus welchem Grund. Oder ihr habt ihn schon gesehen und euch gefällt er sehr gut? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare oder kontaktiert mich auf Facebook und Twitter. Bis zur nächsten Review.

 

Euer Thomas

 

 

Quelle Foto: http://www.denofgeek.com/uk/movies/the-bfg/40687/the-bfg-new-trailer-and-poster

Superhero Shortcuts #6

Unbenannt

 

Liebe Superhelden-Freunde!

 

Die 6. Ausgabe ist online und ich möchte die Eineitung dieses Mal kurz halten. Ihr könnt über meine Erwartungen lesen, was DC bei der San Diego Comic Con 2016 präentieren wird. Es gibt neue Set Fotos zu Wonder Woman zu bestaunen und neue Cast-Infos zur Kinoversion von The Flash. Kurz News dieses Mal über eine Serie, die nur am Rande etwas mit Superhelden zu tun hat und einen neuen Iron Man in den Comics. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

 

 

DC @ San Diego Comic Con 2016

 

CCILogo-R_Large

Die San Diego Comic Con 2016 steht kurz vor der Tür, wo jedes Jahr neue Trailer und Informationen vorgeführt werden. Ich gebe euch hier einen kurzen Überblick über meine Erwartungen was DC zeigen wird. Nach der Comic Con hoffe ich, euch neue Trailer, Bilder und ähnliches zu präsentieren. Vielleicht sogar Comic Con Sonderausgabe.

 

  • Suicide Squad

Nicht mehr lang und wir können endlich das Selbstmordkommando auf der großen Leinwand bestaunen. Der Film wir einzigartig werden, das verspricht schon allein der Fokus auf Superschurken wie Joker, El Diablo und Harley Quinn. Auf der Comic Con wir vermutlich der gesamte Cast zu sehen sein und vielleicht bekommen die Fans die eine oder andere Vorschau.

  • Wonder Woman

Gal Gadot brillierte in ihrer Rolle als Wonder Woman im nicht ganz so überzeugenden Batman V Superman: Dawn of Justice. Dementsprechend freue ich mich auch auf ihren Solo-Film, der im Jahr 2017 in die Kinos kommt. Da die Dreharbeiten vermutlich bald enden werden, erwarte ich mir einen ersten Trailer oder zumindest einen Teaser.

  • Justice League

Auch zu der Justice League erwarte ich mir erste bewegte Bilder. Wäre auch logisch, da bereits in Batman V Superman die Gerechtigkeitsliga angeteasert wurde. In einem Jahr wird man ihn im Kino sehen können, daher wäre es von DC und Warner ein richtiger Schritt einen ersten Teaser zu zeigen. Damit unsere Freude noch mehr steigen kann.

  • THE CW

Der US-Sender THE CW ist so eine Art Superhelden-Sender. Serien wie The Flash, Arrow und Legends of Tomorrow laufen dort. Im Herbst geht wieder die neue Saison los und das bedeutet, dass Fans dieser Serien neues Material zu sehen bekommen. Arrow geht in die mittlerweile 5. Staffel, The Flash in die 3., Legends of Tomorrow und Supergirl in die 2. und Gotham in die 3.

  • The Lego Batman Movie

Ja, ihr habt richtig gelesen. Warner Brothers bringt im nächsten Jahr The Lego Batman Movie in die Kinos, kein Wunder bei dem großen Erfolg vom Lego Movie. Es gibt bereits zwei kurze Teaser-Trailer, die sehr lustig sind und meine Vorfreude auf diesen Film steigen lassen. Ich kann mir vorstellen, dass ein komplett neuer Trailer gezeigt wird, wo wir mehr von der Handlung erfahren werden.

 

 

THE CW und Netflix Kooperation

Diese Nachricht wird alle Superhelden-Fans begeistern. Denn der US-Sender THE CW (Arrow, The Flash) geht eine intensive Kooperation mit dem Streaminganbieter Netflix ein. Was bedeutet, dass bereits acht Tage nach Ende einer Staffel diese auf Netflix online geht. Das ist vor allem für jene Menschen positiv, die nicht immer die Folgen im TV schauen können.

Leider gilt dieses Angebot vorerst nur für Amerika. Ob es auch im deutschsprachigen Raum passieren wird, ist unklar. Denn natürlich will der Sender zuerst an TV-Stationen verkaufen und das ist Pro7. Das heißt, dass die Folgen erst wie gewohnt etwas später auf Netflix erscheinen. Aber die Lage kann sich schnell ändern und vielleicht erleben wir auch hierzulande das gleiche Angebot wie die US-Bürger.

 

Wonder Woman – Neue Set Fotos

Und noch mal Wonder Woman, denn es wurden wieder neue Set Fotos veröffentlicht. Diese will ich euch nicht vorenthalten. Sie zeigen Gal Gadot in dem unglaublich detailreichen Kostüm, das sieht einfach Klasse aus. Auf dem anderen Bild sieht man sie mit Chris Pine, der Steve Trevor spielt. Einen Piloten, der während dem zweiten Weltkrieg mit seinem Flugzeug auf der Amazoneninsel abstürzt und von Wonder Woman gerettet wird. Genaue Details weiß man noch nicht, aber ich geh davon aus dass diese Story erzählt wird. Das habe ich bereits öfters in meinen Ausgaben erwähnt, es wird die Original Story Line sein.

Wie oben gesagt denke ich, dass ich mit ersten bewegten Bildern auf der Comic Con rechne. Bis dahin erfreut euch an den Bildern.

 

 

Quelle Bilder: http://batman-news.com/2016/07/15/gal-gadot-wonder-woman-images-movie-details-ew/

 

 

The Flash Movie – Wer wird Iris West?

Zur Leinwandadaption zum schnellsten Mann der Welt gibt es aktuell noch sehr wenig Infos. Bekannt ist, dass Ezra Miller Barry Allen spielen wird und Rick Famuyiwa Regie führt. Es steht noch kein Releasedatum fest. Dafür wurde jetzt bekannt, wer die nächste Iris West spielen wird. Rita Ora, Lucy Boynton und Kiersey Clemons sollen in der engeren Auswahl sein. Wobei Letztere angeblich der Favorit des Regisseurs Famuyiwa sein soll. Lassen wir uns überraschen.

Iris West ist eigentlich seine sehr wichtige Figur. Sie ist die beste Freundin von Barry Allen und noch dazu Geliebte. Aus den Comics geht auch hervor, dass die die Tante von Kid Flash ist und die Großmutter vom 4. Flash, Bart Allen. Es wird interessant, was für eine Story Line verwendet wird. In der Justice League wird es Gelegenheit geben, Ezra Miller in voller Größe zu sehen nachdem er in Batman V Superman nur angeteasert wurde.

 

Eigene TV-Serie für die X-Men

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die X-Men auch den Weg auf die TV-Geräte finden. Mit „Legion“ wird erstmals eine Serie über Mutanten zu sehen sein, der 20th Century Fox nahe Sender FX hat einen Piloten bestellt und dieser soll noch Ende 2016 ausgestrahlt werden.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht David Heller, der Sohn von Professor Charles Xavier. Er leidet an einer multiplen Persönlichkeitsstörung, was ihn zugleich interessant und gefährlich macht. In den Comics trug Heller auch den Namen Legion, daher der Name. Gespielt wird er von Dan Stevens.

Ausführende Produzenten sind übrigens Bryan Singer und Simon Kindberg. Beide kennen sich im X-Men-Universum aus, vor allem Singer hat bereits bei einigen Leinwandadaptionen Regie geführt und die Streifen auch produziert. Da können wir uns auf eine interessante Serie freuen. Regie führt übrigens Fargo-Schöpfer Noah Hawley. Sobald weitere Infos folgen, erfährt ihr sie bei mir.

 

 

Kurz-News

Eine spannende Serie erwartet uns 2016, die nur am Rande etwas mit Superhelden und -schurken zu tun hat. Powerless beschäftigt sich nämlich mit einer Versicherungsagentur, die die Schäden abwickeln muss welche die Helden und Schurken hinterlassen. Ich werde sie definitiv schauen, spätestens auf Blu-ray. Regie Ben Queen, Vanessa Hudgens, Danny Prudi und Alan Tudyk spielen die Hauptrollen.

 

Am Schluss noch eine Nachricht für Comic-Leser. Es gibt nämlich einen neuen Iron Man in den Marvel-Comics. Und zur aller Überraschung ist es ein 15-jähriges Mädchen namens Riri Williams. Sie ist Studentin am Massachusetts Institut of Technology und hat sich selber bereits einen Anzug gebaut. Ob das Auswirkungen auf die Film-Welt hat, weiß niemand. Kreiert hat diese Figur, wie kann es anders sein, Brian Michael Bendis.

 

 

Das war die bereits 6. Ausgabe meiner Superhero Shortcuts. Was sagt ihr zu den News von DC? Was erwartet ihr euch von der Comic Con? Und würdet ihr Powerless und die neue X-Men-Serie schauen? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare oder kontaktiert mich auf Tiwtter und Facebook. Bis zur nächsten Ausgabe.

 

Euer Thomas

 

SUPERHERO SHORTCUTS #5

Unbenannt

 

 

 

Liebe Superhelden-Freunde

 

Es ist einige Wochen her, seit die letzte Ausgabe meiner Superhero Shortcuts online gegangen ist. Seitdem ist viel passiert und ich hatte wenig Zeit, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Doch jetzt dürfen Superhelden-Fans wieder neue Ausgaben erwarten, denn es werden gleich zwei neue Ausgaben kommen. Da es so viele Neuigkeiten gibt, vor allem auch weil die San Diego Comic Con kurz bevorsteht, habe ich die Thematiken aufgeteilt. Die Ausgabe Nummer 5 befasst sich mit der zweiten Staffel von Supergirl und dem Umzug vom Sender CBS zum Superhelden-Experten THE CW. Zudem könnt ihr Set Fotos zu Wolverine 3 und Spider-Man bestaunen. Kurz-News gibt es unter anderem zu Gambit und einer überraschenden Annäherung zweier großer Firmen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

 

 

Marvel @ San Diego Comic Con 2016

 

CCILogo-R_Large

Foto: http://www.comic-con.org/

Die San Diego Comic Con 2016 steht kurz vor der Tür, wo jedes Jahr neue Trailer und Informationen vorgeführt werden. Ich gebe euch hier einen kurzen Überblick über meine Erwartungen was Marvel zeigen wird. Nach der Comic Con hoffe ich, euch neue Trailer, Bilder und ähnliches zu präsentieren. Vielleicht sogar Comic Con Sonderausgabe.

 

  • Doctor Strange  

Ich denke, dass definitiv ein neuer Trailer gezeigt wird. Der erste ist schon etwas zurück und der Film kommt ja bereits in diesem Jahr in die Kinos. Somit ist er aktuell und gehört gepuscht. Der erste Trailer war sehr auf Steven Strange gerichtet, dieses Mal erwarte ich mir mehr Story-Elemente und wer der Hauptbösewicht sein wird. Bin schon sehr gespannt darauf.

  • Guardians of The Galaxy 2

Guardians of The Galaxy war ein überraschend starker Film und hat auch mir persönlich sehr gefallen. Da die Dreharbeiten zum zweiten Teil schon länger begonnen haben und dieser bereits im nächsten Jahr erscheinen wird, erwarte ich mir erste bewegte Bilder. Es kann ein Teaser sein oder eben schon mehr Minuten Material zu den Charakteren. Habe hohe Erwartungen an diesen Film.

  • Spider-Man Homecoming

Der Auftritt von Spider-Man in First Avenger – Civil War war grandios und er wurde perfekt eingeführt. Auch Tom Holland machte als Peter Parker eine ausgezeichnete Figur. Die Dreharbeiten haben begonnen und es gibt schon erste Set-Fotos (mehr dazu weiter unten). Da der Hype und die Erwartungen um den neuen Film sehr groß sind und der Spinnenmann auch sehr beliebt ist, kann durchaus ein erster Teaser gezeigt werden. Mal schauen, ob ich Recht behalte.

  • Marvel’s Luke Cage

Wie ich mich auf diese Serie freue. Luke Cage bekommt eine eigene Serie, nur logisch nach dem grandiosen Auftritt in der ersten Staffel von Jessica Jones. Mike Colter ist eine absolute Top-Besetzung für diese Figur. Einen ersten Teaser hat es bereits gegeben, der aber nicht viel zeigt. Aus diesem Grund denke ich, dass ein längerer Trailer präsentiert wird. Wäre naheliegend, denn bereits am 30. September kommt die erste Staffel auf Netflix online.

  • Agents of S.H.I.E.L.D. Staffel 4

Bei Agents of S.H.I.E.L.D. habe ich erst die erste Staffel fertig geschaut. Bin daher nicht am aktuellen Stand was Charaktere und Handlungen betrifft. Da aber die neue Saison bevorsteht und die Marvel-Serie in die vierte Staffel geht, erwarte ich erste Szenen. Was sie zeigen werden, kann ich derzeit nicht sagen. Ich persönlich hoffe, dass ich demnächst zumindest die zweite Staffel schauen kann.

 

Supergirl von CBS zu CW / Superman gecastet

 

Ich persönlich habe die erste Staffel von Supergirl noch nicht gesehen. Die Serie, in der die Cousine von Superman im Mittelpunkt steht. Nach durchwachsenen Kritiken und zu teurer Produktion übersiedelte sie vor einigen Wochen vom eigentlichen Sender CBS zum „Superhelden-Experten“ THE CW. Jener Sender, der für die Serien The Flash, Arrow und Legens of Tomorrow verantwortlich ist. Was bedeutet, dass es wahrscheinlich auch zu einem Mega-Crossover kommen kann, da Supergirl ab sofort im gleichen Universum spielt.

Im Zuge dessen gab es Gerüchte, dass ein neuer Superman für die zweite Staffel gecastet wird. Vor kurzem wurde ein Schauspieler offiziell vorgesellt. Es wird Tyler Hoechlin sein, einigen von euch bekannt von der Serie Teen Wolf. Ich habe sie nicht gesehen, daher werde ich mich positiv überraschen lassen. Zuerst wird aber Staffel 1 geschaut, sobald sie käuflich zu erwerben ist.

 

 

Spider-Man Homecoming: Casting und Set Fotos

 

Die Dreharbeiten haben schon begonnen und es werden immer mehr neue Cast-Mitglieder bekannt gegeben. Als sicher gilt mittlerweile, dass Michael Keaton nun doch den Bösewicht Vulture spielen wird. Das freut mich persönlich sehr.

Außerdem wird Donald Glover bei der Verfilmung des Spinnenmannes dabei sein, ebenso wie Logan Marshall Green, Martin Starr und Kenneth Choi. Kenneth, der schon bei The First Avenger Marvel-Territorium betreten hat, wird den Schulleiter der High-School spielen, welche Peter Parker besucht. Logan Marchall Green, der unter anderem bei Prometheus mitgewirkt hat, wird eventuell einen zweiten Bösewicht neben Vulture spielen. Welcher das sein wird, ist noch nicht bekannt. Die Rollen von Martin Starr, bekannt aus der seit 2014 laufenden Serie Silicon Valley und von Marsianer-Darsteller Donald Glover wurden bis jetzt geheim gehalten.

Diese neuen Schauspieler gesellen sich zu Tom Holland und Marisa Tomei dazu, Robert Downey Jr. als Tony Stark wird ja auch mit von der Partie sein. Ob es einen Cameo-Auftritt von Chris Evans als Captain America geben wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

 

Neben der Bekanntgabe der Cast-Mitglieder gibt es natürlich auch einige coole Set-Fotos zu bestaunen. Ich werde euch drei auf meinem Blog zeigen, unterhalb poste ich dann zwei Links wo ihr weitere Fotos sehen könnt.

 

 

Weitere Fotos vom Set unter:

http://www.justjaredjr.com/2016/07/12/spider-man-does-some-stunts-on-homecoming-set/

Oder unter:

http://www.looper.com/17116/exclusive-spider-man-homecoming-set-photos/

 

 

Wolverine 3 – Set Fotos

 

Auch Wolverine 3 hat bereits die ersten Drehtage hinter sich. Es wird ein finales Schaulaufen von Hugh Jackman sein. Ich habe bereits in früheren Ausgaben davon berichtet, welche Story wir zu sehen bekommen und wer mitspielt. Neben Hugh Jackman ist nur Patrick Stewart als Professor X mit dabei, weitere Darsteller und Darstellerinnen sind mir noch nicht bekannt.

Auf den gezeigten Fotos sieht man, wie ein etwas älterer Logan den Rollstuhl von Charles Xavier schiebt. Das und die erhöhte Altersfreigabe deuten abermals auf die beliebte Comic-Geschichte „Old Man Logan“. Bestätigt wurde dies noch nicht. Ebenso interessant ist das kleine Mädchen, das auf den Fotos zu sehen ist. Sie steht auffällig nah bei Wolverine und es kann erahnt werden, dass sie der zukünftige weibliche Klon von Wolverine wird – genannt X-23.

Es gibt im aktuellen X-Men: Apocalypse eine End-Credit Szene, die meiner Meinung nach auch bestätigt, dass der weibliche Wolverine-Klon vorkommt. An dieser Stelle will ich aber noch nicht spoilern und in einem eventuellen eigenen Beitrag diese besprechen. Und jetzt viel Spaß mit den Set-Fotos.

 

Weitere Fotos unter:

https://twitter.com/GOATfilmpodcast/status/741314720376856576

Oder unter:

http://www.justjared.com/2016/06/10/hugh-jackman-films-wolverine-3-scenes-with-patrick-stewart/

 

 

 

Tom Felton in 3. Staffel von The Flash

 

Tom Felton? Ja, dieser Tom Felton. Jener Schauspieler, der den Bösewicht Draco Malfoy in der Harry Potter Saga spielt. Zudem hatte er eine Hauptrolle im Film Auferstanden, der heuer in den Kinos angelaufen ist. Jetzt stößt er zum Cast von der dritten Staffel der The Flash Serie dazu und wird eine Hauptrolle übernehmen.

Seine Figur wird Julian Dorn heißen und ein Kollege von Barry Allen, gespielt von Grant Gustlin), sein. Ich glaube, dass Julian relativ bald herausfindet, dass Allen The Flash ist. Das könnte sehr interessant werden.

Ich habe erst die erste Staffel gesehen und im Grunde hat mir die Serie gefallen. Die zweite darf aber ruhig besser werden. Ich bin gespannt und freue mich, wenn ich die Blu-ray endlich in Händen halten kann.

 

Kurz-News

 

Marvel und Fox stehen in frühen Verhandlungen, in Zukunft zusammenzuarbeiten. Noch ist nichts geklärt, aber allein der Gedanke lässt jedes Superhelden-Fan-Herz höherschlagen. Die X-Men sind in den Comics bei Marvel zu Hause, die Filmrechte an den Figuren hat aber 20th Century Fox. Es gäbe viele Möglichkeiten, grandios wäre zum Beispiel ein gemeinsamer Deadpool und Spider-Man Film. Bis die Tinte trocken ist, werden noch Jahre vergehen. In diesem Sinne: Abwarten und Teetrinken.

 

Der geplante Solo-Film von X-Men-Mutant Gambit wurde erneut verschoben. Er wurde bereits vom geplanten Start in diesem Jahr auf das Jahr 2017 verschoben. Ob der Film je realisiert wird, ist somit sehr fraglich. Denn es muss schon einen Grund haben, warum der Film mehr als einmal verschoben wird. Ich persönlich rechne nicht mehr damit, obwohl ich Channing Tatum gerne in dieser Rolle sehen möchte. Auch hier können wir nur abwarten, denn sollte er realisiert werden dann nicht vor 2019 meiner Meinung nach.

 

 

Der Dänische Regisseur Nicolas Winding Refn, der für sehr experimentelle Filme wie der aktuelle The Neon Demon verantwortlich ist, würde gerne einen Superhelden-Film drehen. Wie realistisch das ist, bleibt abzuwarten. Ich werde daher diese Folge mit einem Zitat von Winding Refn beenden, den ich auf der Seite von de.ign.com aufgeschnappt habe:

„Gott, ich würde es lieben, einen [Superhelden-Film] zu drehen – es wäre vermutlich ein riesiger Spaß. Ich weiß nur nicht, wann es dazu kommt. Ich genieße meine kreative Freiheit, aber ich würde auch liebend gerne einen dieser großen Hollywood-Filme machen, die einen Haufen Geld kosten und bei dem viele Leute mit ihren Handys rumrennen und den ganzen Wahnsinn. Aber welche sind übrig? Wisst ihr, was ich gerne machen würde? Ich will einen Batgirl-Film drehen.“

 

 

Das war meine fünfte Ausgabe meiner Superhero Shortcuts. Was sagt ihr zu den News? Seid ihr auch so aufgeregt wie ich, was alles bei der San Diego Comic Con gezeigt wird? Was sagt ihr zu den neuen Bildern von Wolverine und Spider-Man Homecoming? Habt ihr Supergirl gesehen? Schreibt mir eure Meinungen in die Kommentare oder kontaktiert mich auf Twitter und Facebook. Bis zur nächsten Ausgabe.

 

Euer Thomas

 

THE BIG SHORT

Ein Film über die anstehende Finanzkrise in den USA und wie vier Männer aus der Finanzbranche diese Krise vorausahnen. Mit bestimmten Mitteln wollen sie die Bankenbosse vorführen und selber das große Geld machen. In dieser Kritik geht es um The Big Short.  

 

 

 

Originaltitel: The Big Short

Regie: Adam McKay

Drehbuch: Adam McKay und Charles Randolph

Produktion: Dede Gardner, Jeremy Kleiner, Arnon Milchan und Brad Pitt

Kamera: Barry Ackroyd

Musik: Nicholas Britell

 

IMG_20160719_210351

 

 

 

 

HANDLUNG

Im Jahre 2005 in den USA boomt der Aktienhandel. Es werden immer mehr risikoreiche Börsengeschäfte getätigt, speziell am Häusermarkt scheint es sichere Entwicklungen zu geben. Renditen mit geringem Risiko machen sogar Arbeitslose zu Hausbesitzern.

Der eigenwillige Hedgefonds-Manager Michael Burry (Christian Bale) erkennt in den gesamten Verträgen eine Blase bei den Immobiliengeschäften und eine drohende Finanzkrise. Doch die Bankenbosse wollen ihm nicht so recht glauben und so schmiedet er einen Masterplan um diese Bosse vorzuführen – den sogenannten BIG SHORT.

Er ist aber nicht allein. Der Trader Mark Baum (Steve Carell), der Finanz-Manager Jared Vennett (Ryan Gosling) und der ehemaligen Star-Investor Ben Rickert (Brad Pitt) beteiligen sich ebenfalls den dem SHORT. Denn trotz der anstehenden Finanzkrise wartet das ganz große Geld.

 

DREHBUCH UND STORY

 

Das Buch “The Big Short: Inside the Doomsday Machine“ von Michael Lewis diente als Basis für Regisseur Adam McKay (Anchorman). Dieser hat The Big Short als eine Mischung aus Biopic, Komödie und Drama inszeniert, welches auf wahren Begebenheiten beruht.

McKay schafft es, dass Otto-Normal-Zuschauer, die wenig mit dem Finanzwesen zu tun haben, die Thematik verstehen. Begriffe wie „Tripple A“, „Blase“ und „CDO“ werden auf amüsante Weise einfach erklärt. Wenn der Film droht kompliziert zu werden, erklärt der eine oder andere Cameo-Auftritt den gerade genannten Begriff sehr einfach. Das passiert mit dem Durchbrechen der vierten Wand, die Person spricht zu den Zuschauern während der Erklärung.

Generell ist die vierte Wand ein zentraler Punkt in diesem Film. Die Figur von Ryan Gosling, der auch als Erzähler und Vorantreiber der Geschichte fungiert, redet öfters direkt in die Kamera. Auch um Begriffe der Finanzbranche zu erklären. Und auch, dass er mit seinen Taten Geld verdienen will und wie er es schaffen möchte.

Als Zuschauer ist zu erkennen, wo der Film enden wird. Da er ja die Thematik rund um die Finanzkrise und Lehman Brothers behandelt. Dennoch ist er spannend erzählt, die Dialoge sind Klasse und realistisch. Auch weil hier wahre Menschen dargestellt werden. Er ist sehr ernst geworden, so dass ich als Schauer noch einige Minuten nachdenkend den Abspann anschaue. Wenn du hörst, dass durch diese Krise Millionen Menschen ihr Zuhause verloren haben, dann hinterlässt das einen nachhaltigen Eindruck. Das ist McKay hoch anzurechnen.

 

DER CAST

 

Vier grandiose Hauptdarsteller, die die Handlung tragen und überzeugend spielen. Dazu kommen gute Nebendarsteller_innen und hochkarätige Cameo-Auftritte.

 

Christian Bale (American Hustle) als Michael Burry

Ein eigenwilliger Hedgefonds-Manager, der durch studieren von tausenden von Seiten eine Blase bei Immobiliengeschäften entdeckt. Er wirkt auf der einen Seite nicht glaubhaft und eigenartig da er selten sein Büro verlässt und nur über Telefon und E-Mail kommuniziert. Auf der anderen Seite ist er äußerst intelligent und erahnt als einer von wenigen den Kollaps der Finanzwelt.

Christian Bale spielt seine Figur sehr genial, eine seiner besten Leistungen. Er spielt seine Rollen immer sehr glaubhaft und wurde zurecht mit einer Oscar-Nominierung belohnt.

 

Steve Carell (Anchorman) als Mark Baum

Ein Trader, der immer unter Strom steht. Er und sein Team beteiligen sich ebenso mit dem sogenannten „shorten“ der Immobiliengeschäfte. Trotz seiner Hektik ist er immer klar bei Verstand und weiß, was er tut. Gegen Ende wird er nachdenklicher und hinterfragt sich selber, ob sich dass alles ausgezahlt hat.

Steve Carell in absoluter Höchstform. Der Beweis, dass er nicht nur in Komödien seine Leistung bringen kann. Er ist auch für ernstere Rollen geschaffen und derjenige, der überrascht und durch die Bank das Highlight des Filmes ist. Chapeau.

 

Ryan Gosling (Drive) als Jared Vennett

Jared ist der Erzähler der gesamten Handlung und gleichzeitig ein Investment-Banker, der ein klares Ziel hat – Geld verdienen. Er verbündet sich sozusagen mit Mark Baum, um sich daran zu beteiligen die Bankenbosse bloßzustellen.

Ryan Gosling gefällt mir immer mehr von Film zu Film. Erst kürzlich lieferte er in The Nice Guys eine großartige Performance ab. Auch in The Big Short ist seine Leistung sehenswert, vor  allem wie er mit den Zuschauern per vierte Wand kommuniziert. Das ist Klasse und macht Spaß.

 

Brad Pitt (By the Sea) als Ben Rickert

Ein ehemaliger Star-Investor, der zurückgezogen lebt. Er hat sich komplett von dem Finanzsektor distanziert. Doch als zwei junge Nachwuchsbanker bei ihm anrufen, weil sie ebenso die drohende Blase erahnen und damit das große Geld wittern, steigt er ins Boot. Selbst als er dabei ist, wirkt er zurückhaltend und versucht mit Bedacht Deals zu machen.

Was gibt es großartiges zu Brad Pitt zu sagen. Er ist mittlerweile ein alter Hase und hat schon in einigen Filmen mitgespielt. Hier hat er mehr eine Nebenrolle, und obwohl er nur eine gute Performance abliefert, fügt er sich perfekt in das gesamte Konzept ein.

 

 

Weiters im Cast dabei sind mir noch unbekannte, junge Schauspieler wie Finn Wittrock, Hamish Linklater und John Magaro. Ebenso haben die großartige Marisa Tomei und Melissa Leo Rollen bekommen und ergänzen den Cast perfekt.

Zudem gibt es vier großartige und teils humorvolle Cameo-Auftritte von bekannten Person, die sich selbst spielen. Um die Überraschung aufrecht zu erhalten, werde ich an dieser Stelle nicht spoilern um wem es sich handelt und aus welcher Branche sie kommen. Nur so viel, die Personen sind nicht nur in der Film-Branche tätig.

 

 

TECHNIK, KAMERA, MUSIK

 

The Big Short ist ein hochqualitativ produzierter Film, der keine Actionszenen hat. Stattdessen sieht man viele Innenraumaufnahmen. Bürogebäude, Konferenzräume und sogar ein Casino in Vegas dienen als Kulisse des Filmes. Die Kamera ist sehr ruhig und fängt die Sequenzen meistens von sehr nah ein.

Der gesamte Film spielt hauptsächlich in New York in der Wallstreet. Das Flair der Finanzwelt wird gut eingefangen, auch durch die Bekleidung – vor allem durch die feinen Anzüge.

Die Musik ist nicht weiterhin auffallend, allerdings kommen einige bekannte Songs vor. Zum Beispiel ein Song von US-Rapper Ludacris.

 

 

BEWERTUNG

 

The Big Short ist ein gelungener Film. Ein starkes Drehbuch, Finanzbegriffe werden einfach und mit einer Portion Satire erklärt. Vier grandiose Hauptdarsteller in absoluter Hochform, die die gesamte Handlung tragen. Aber auch die Nebendarsteller_innen fügen sich perfekt ein und machen den Film zu einem runden Ding.

Positiv ist auch, dass der Film sehr ernst rüberkommt und die großen Banken negativ betrachtet. The Big Short regt auch zum Nachdenken an, spätestens als am Ende die Folgen der Finanzkrise gezeigt wird.

Negatives gibt es wenig zu sehen. Für neutrale Zuschauer ist er um einige Minuten zu lang und auch der eine oder andere Schnitt ist nicht perfekt. Zudem kann es sein, dass einige Begriffe trotz der Erklärungen zu kompliziert für Viele sind. Ansonsten ist der Film absolut sehenswert und gleichzeitig eine große Überraschung. Sowohl für Fans von Biopics vermischt mit dramatischen Elementen als auch für den generellen Filmeliebhaber.

Und noch eine persönliche Meinung am Ende der Bewertung. Ich fand ihn viel, viel besser als The Wolf of Wallstreet mit Leonardo DiCaprio.

 

The Big Short bekommt auf meiner Genre-Skala 4,5 / 5 Finanzpunkte

The Big Short bekommt auf meiner allgemeinen Skala 4 / 5 Finanzpunkte

 

 

Das war meine Kritik zu The Big Short. Habt ihr den Film schon gesehen und auch so gefeiert wie ich? Oder seid ihr der Meinung, dass der Film Schwächen hat?  Schreibt mir Kommentare oder kontaktiert mich auf Facebook und Twitter. Bis zur nächsten Review.

 

Euer Thomas

 

 

Foto: (c)derplapperblog

The Shannara Chronicles – Staffel 1

 

The Shannara Chronicles basiert auf der gleichnamigen Buchreihe von Terry Brooks. Der zweite Teil dient als Vorlage für die erste Staffel, die tausend Jahre nach einem verheerenden Krieg auf der Erde spielt. Die Überlebendenden entwickelten sich in vier verschiedene Rassen – Gnome, Elfen, Trolle und Zwerge. Viel Spaß bei meiner Serienkritik zu The Shannara Chronicles.

 

 

 

Originaltitel: The Shannara Chronicles

Produktion: Sonar Enterttainmnt, MTV

Genre: Fantasy

Idee: Al Gough und Miles Millar

Erstausstrahlung: 5. Jänner 2016 in den USA auf MTV

 

cqo-x86ueaaoqqs-jpg-large

 

(Quelle Bild: http://www.comingsoon.net/tv/news/678519-shannara-chronicles-season-2#/slide/1)

 

HANDLUNG

 

Der Ellcrys, ein sogenannter Lebensbaum, beschützt die Welt der vier Länder von Dämonen. Diese sind nach einer großen Schlacht innerhalb des Baumes gefangen. Um den Baum zu beschützen, werden sieben Hüter in einem speziellen und gefährlichen Rennen ermittelt. Einer dieser Hüter ist weiblich und hört auf den Namen Amberle (Poppy Drayton). Sie ist eine Prinzessin und die Enkelin von Eventine (Jonathan Rhys-Davies), den Elfen-König von Arborlon.

Plötzlich stirbt der Baum und verliert nach und nach Blätter. Jedes Blatt steht für einen Dämon und ist einmal das letzte Blatt gefallen, erhebt sich eine große Macht um die Vier Länder auszulöschen. Um das zu verhindern, muss ein Hüter oder eine Hüterin einen speziellen Samen zu einem unbekannten Ort bringen. An diesem Ort befindet sich das Blutfeuer und nur so kann die Welt gerettet werden.

Da alle Hüter Tod sind, liegt es an Amberle diese Mission zu erfüllen. Gemeinsam mit dem Halb-Elfen Wil (Austin Butler), dem weiblichen Menschen Eretria (Ivana Baquero), dem Druiden Allanon (Manu Benett) und einigen elfischen Soldaten treten sie eine lange Reise ins Ungewisse an. Die Zeit drängt, denn der Ellcrys stirbt nach und nach und bald sind alle Dämonen frei.

 

DER CAST

 

Austin Butler als Wil Ohmsford

Will ist Halb-Mensch und Halb-Elf. Er ist ein Nachkomme des elfischen Königsgeschlechts und daher in der Lage, die mächtigen Elfensteine zu benutzen. Da er von seinem Schicksal nicht weiß beziehungsweise es noch nicht versteht, dass er ein Nachkomme von Shannara ist, bekommt er Hilfe. Der Druide Allanon wird für ihn ein Mentor.

 

Poppy Drayton als Prinzessin Amberle

Amberle ist die Enkelin von König Eventine. Sie nimmt an dem gefährlichen Rennen teil, wo die Gewinner zu den Hütern des Baumes Ellcrys befördert werden. Sie schafft es als erste Frau, weil der Baum mit ihr kommuniziert. Nach einem Zwischenfall im Königspalast ist sie die einzige Überlebende und die letzte Rettung der vier Länder, um die Dämonen zu besiegen.

 

Manu Bennet als Allanon

Allanon ist ein Druide, der nach langer Zeit aus seinem Schlaf erwacht und sich nach Arborlon aufmacht um König Eventine zu informieren, dass die Dämonen sich erheben. Er unterstütz den König und außerdem muss er Wil dazu bringen, dass er sein Schicksal erkennt und zu einem mächtigen Shannara wird. Viel zu tun, denn sein Erzfeind Dagda Mor ist ihm auch auf den Fersen.

 

Ivana Baquero als Eretria

Eretria ist eine der wenigen Menschen in der Welt von Shannara Chronicles. Eine Landstreicherin, die durch List und Lügen überlebt, zudem sind ihr andere Wesen egal. Doch mehr und mehr wird sie Teil der Gemeinschaft, die die vier Länder retten muss und schließt sich dem Trupp an.

 

Jonathan Rhys-Davis als König Eventine

König Eventine ist ein weiser König, der für sein Volk immer das Beste möchte. Er war überrascht, als seine Enkelin Amberle das Rennen gewonnen hat und zur Hüterin wurde. Immer bedacht, richtig zu handeln, berät er mit seinem Freund Allanon wie die Dämonen zu besiegen sind.

 

 

Die Darsteller_innen geben sich Mühe und machen ihren Job recht ordentlich. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass das Drehbuch einfach gestrickt ist. Höhepunkte sind definitiv Dialoge mit Manu Bennet und Jonathan Rhys-Davis. Wenn sie sprechen oder in einigen Szenen zu sehen sind, ist die gesamte Aufmerksamkeit auf sie gerichtet.

Jedoch ist zu beobachten, dass beim gesamten Cast darauf geachtet wurde der gewünschten Zielgruppe gerecht zu werden. Viele Figuren fielen daher etwas zu klischeehaft aus, aber damit kann ich leben. Es ist immer zu beachten, welche Schauer will ich als Serienmacher erreichen.

 

WAS IST POSITIV?

 

  • Die Effekte

Für eine Fernsehproduktion, noch dazu von MTV, sehen die Effekte sehr gut aus. Wenn ein Blatt des Ellcrys hinunterfällt und dann verbrennt, ist das schon recht ordentlich animiert. Gegen Ende werden die Effekte etwas schlechter, aber immer noch in einem akzeptablen Rahmen.  Auch der Bösewicht Dagda Mor sieht gut aus und hat mir gut gefallen.

 

  • Die Entwicklung der Darsteller

Zugegeben, zu Beginn konnte ich mich schwer mit den Hauptdarstellern identifizieren. Aber nach und nach entwickelten sie sich immer mehr und glaubhafter, so dass ich am Ende sagen kann: Ich bin zufrieden mit deren Leistungen. Konkret trifft das auf Wil zu, den Halb-Elfen. Er macht auch die größte Entwicklung durch.

 

  • Die Optik der Welt

In Verbindung mit den tollen Effekten sieht auch die gesamte Welt von Shannara großartig aus. Prachtvolle Paläste der Elben, weitläufige Waldgebiete und Gebirgspässe sehen einfach glaubhaft aus. Kein Wunder, wurde doch in Neuseeland gedreht wo auch Herr der Ringe entstanden ist. Die Flora und Fauna des Inselstaates bietet sich anscheinend hervorragend für Fantasy-Filme. Fantasy- und Landschaftslieblinge kommen definitiv auf ihre Kosten.

 

  • Manu Bennet und Jonathan Rhys-Davis

Diese beiden Darsteller sorgen für ganz große Momente. Wenn sie erscheinen, nehmen sie den gesamten Raum ein und die Aufmerksamkeit ist auf sie gerichtet. Der Serien-Fan merkt auch, dass die Beiden Erfahrung im Genre Fantasy haben. Manu Bennet spielt in der Der Hobbit Trilogie den Ork-Anführer Azog. Jonathan Rhys-Davis ist vielleicht noch bekannter, da er in der grandiosen Herr der Ringe Trilogie den Zwerg Gimli verkörpert. Beide sind eine absolute Bereicherung für diese Serie und werten diese auch auf.

 

WAS IST NEGATIV?

 

  • Die Handlung

Im Grunde ist die Hauptgeschichte in Ordnung und die Basis für eine spannende Story mit der postapokalyptischen Welt und der Entstehung vier neuer Länder und Rassen ist gegeben. Nur muss ich diese negativ bewerten, da speziell gegen Ende die Erzählstruktur stark nachlässt. Es braucht fast zehn Folgen, bis sie das Blutfeuer gefunden haben und brauchen aber nur eine halbe Folge, um den gesamten Weg wieder zurückzureiten. Das ist schade. Zudem erinnert Shannara Chronicles an Teenie-Serien, da waren mir einige Sequenzen dann doch zu kitschig. Eigentlich Schade, aber der Zielgruppe angepasst.

 

  • Nebenhandlungen und -figuren

Im Zuge der Erzählstruktur entstehen gegen Ende plötzlich Nebenhandlungen, die überhaupt nichts mit der eigentlichen Fantasy-Welt zu tun haben. In einer Folge erreichen die drei Protagonisten ein Menschendorf, die elektrisches Licht haben und auf einem Film-Projektor Star Trek 1 zeigen. Wieso? Das zerstört das gesamte Flair der Shannara Chronicles.

 

  • Die Kämpfe

Wenn ich eine Fantasy-Serie schaue, erhoffe ich mir auch gewaltige Schlachten und epische Schwertkämpfe. In Shannara Chronicles ist beides gar nicht bis selten vorhanden. Bedrohungen werden oft ignoriert oder sind viel zu schnell vorbei und der finale Kampf ist sowieso mehr schlecht als recht. Viel zu kurz und auch nicht unbedingt gut choreografiert.

 

  • Die Musik

Orchestrale Rhythmen, bedrohliche Trompeten und was auch immer zu einem Fantasy-Spektakel dazu gehört. All das wird leider nicht ganz zu hören sein. Auch in Kombination mit zu kitschigen Szenen ertönt Musik aus einem Teenie-Film, was überhaupt nicht in eine Fantasy-Welt passt. Das ist schade, denn gerade am Musiksektor kann eine Szene noch glaubhafter und atmosphärischer rüberkommen. Aber nicht bei Shannara Chronicles – Minuspunkt.

 

FAZIT

 

Die Serie richtet sich stark an jüngere Zuschauer und daher sollten sich Interessierte keine grandiosen, tiefgründigen Dialoge erwarten. Die Handlung ist dementsprechend kurzweilig und hat keine komplizierten Nebenhandlungen und Zeitlinien. Da ich Game of Thrones, auch eine Fantasy Serie, noch nicht gesehen habe, fehlt mir natürlich der Vergleich dazu.

Die Effekte sind für eine TV-Produktion sehr ordentlich und Schauspieler wie Manu Bennett und Jonathan Rhys-Davis heben das Niveau. Empfehlenswert ist sie auf jeden Fall, weil sie dennoch einige gute Ideen aufweist. Wer aber hochdramatisches erwartet und bombastisches wie Herr der Ringe, wird die Serie nicht großartig finden. Fantasy-Fans können aber einen Blick riskieren.

 

Shannara Chronicles bekommt auf meiner Skala 3 / 5 Fantasy Punkte

 

 

 

 

Das war meine Review zu Shannara Chronicles und ich habe wieder mal ein neues Layout ausprobiert. Wie gefällt es denn Euch? Und wie fandet ihr Shannara Chronicles, falls es ihr schon gesehen habt? Schreibt mir Kommentare oder kontaktiert mich auf Facebook und Twitter. Bis zur nächsten Review.

 

Euer Thomas