DÖLL – weit entfernt EP

Eine großartige EP von einem großartigen Künstler

Döll-Weit-entfernt-Cover

Döll ist hierzulande noch nicht so bekannt. Dabei macht er seit 2008 mit seinem Partner Nomis Rapmusik. 2011 erschien ihr Album Alles im Kasten und konnten so schnell eine kleine Fanbase gewinnen. Die beiden MC’s hebten sich mit ihrem Sound und Style sehr von der Masse ab. Fernab von Gangsterrap und Straßenlyrics überzeugen Nomis und Döll mit feiner Technik und perfekten Storytelling.

Jetzt bringt der talentierte Döll über das Label WSP (Wortsport) seine EP weit entfernt heraus und ich sag es euch, das Ding ist einfach nur dope. Nicht nur weil Döll eine sehr angenehme Rapstimme hat, er pickte sich auch musikalische Schmankerl von Dexter, Brenk, Gibmafuffi, Sterio und seinem Hausproduzenten Kollege Schnürschuh. Dieser hat sogar zwei Beats beigesteuert. Viele verschiedene Produzenten ergeben oft das Problem, dass die einzelnen Tracks nicht harmonisch klingen. Nicht so bei weit entfernt. Die EP ist eine komplett runde Sache, die Beats allesamt sehr chillig – Dauerrotation im Player.

Und so hört man die Geschichten des Döll, über sein Leben, seine Erlebnisse und wie er das Rapgame sieht. So als wäre man bei einer Lesung. Die angenehme Stimme des Rappers und der perfekte Flow machen die EP zu einem unbedingten MUST HAVE. Lieblingssong hab ich keinen, ich feier die gesamte EP. Holt euch das Ding – liked seine Facebook Page, dann könnt ihr euch das Meisterwerk gratis runterladen.
https://www.facebook.com/doelloffiziell?fref=ts

Zum Schluss noch ein Linktipp von mir, wo ihr euch auch das Video vom Titeltrack weit entfernt anschauen könnt:

http://www.dailyrap.de/doell-weit-entfernt-video-ep-free-download-15712

euer plappergott

MANIAC – Gnackbreaker Beattape

Beats bis dei Gnack bricht

Maniac-Gnackbreak-Cover

Maniac dürfte mittlerweile den meißten Rapheads ein Begriff sein. Dass der bayrische Rapper Mitglied der Demograffics ist und seine Lyrics auf englisch spittet ebenso.
Er kann aber nicht nur Reime kicken, sondern auch dope Beats produzieren. Spätestens seit dem neuen BBOU Album es gibt nix bessas wey wos guads, wo Maniac alle Beats beigesteuert hat, solltet ihr ihn als Prodoucer auf eurem Schirm haben.

Jetzt hat Maniac mit Gnackbreaker sein erstes Beattape veröffentlicht. Gleich vorweg: Ich feier das Ding hart. Als ich es das erste Mal gehört hab, wusst ich, dass ich einen Blogeintrag darüber machen werde. Jedoch ist es gar nicht so einfach, eine Review darüber zu schreiben. Der Grund ist einfach: das dope Beattape bietet so viele abwechslungsreiche Sounds, Samples und Drums, dass ich es persönlich schwer definieren kann.

Schon beim Intro läuft man Gefahr ein steifes Genick zu bekommen. Ein düster wirkender Beat, mit Sound-Schnipsel versehen und hart klingenden Drums, die ich aber so in dieser Form noch nie gehört hab.
Beat Nummer zwei (Maniac on da Beat) setzt noch mal einen drauf. Hier fällt sofort das „is a maniac“ Vocal-Sample von Flashdance auf, einem Tanzfilm aus dem Jahre 1983. Es wurde perfekt eingebaut, der Beat ist etwas basslastiger und hat einen leichten Synthie-Flair. Auch hier gilt: Kopfnicken bis zum Genickbruch.

Und das lässt sich immer weiter so fortsetzen. Ein Beat doper als der Andere, mit extrem viel Abwechslung und Variantenreichtum was Samples, Melodien und Drums betrifft.
Saxy Mofo hat eines der besten Saxophon-Samples, die ich je gehört habe. Dazu die perfekten Drums mit einer passenden Clap – Obergeil.
Lil Gnack ist ein Beat für Doubletime Rapper. Die Samplemelodien könnten entweder aus einem Hitchcock Film sein oder aus einem Comicfilm – schwer zu erkennen. Das macht den Beat einzigartig, man kann durchaus einen Ami-Touch raushören.
Raw Bonus Shit ist, wie der Name schon sagt, der pure RAWSHIT. Dreckiger Sound, synthielastig und eine geile Clap bilden das Grundgerüst des Beats.
Snoozeland ist ein eher ruhiger Beat, das Piano-Sample klingt karibisch. Hier braucht man nicht so stark mit dem Kopf nicken und kann sich ein wenig entspannen beim zuhören.
Der ultimative Genickbrecher ist aber, wie könnt es anders sein, der Beat namens Gnackbreaker. Hier ist Dauer-Kopfnicken angesagt. Harte Drums und der Synthiesound passen perfekt zusammen, einer meiner Hightlights auf dem Tape.

Das waren Beispiele, wo ich versucht habe, euch zu zeigen wie abwechslungsreich das Beattape ist. Dennoch hat es eine eigene Note und den typischen Maniac-Style, denn man raushört, wenn man ältere Beats von ihm kennt.
Ich kann euch das Beattape nur wärmstens empfehlen. Es ist an abwechslungsreichen Sounds kaum zu überbieten. Die Beats auf diesem Tape hab ich so in dieser Form noch nie gehört und genau das ist es, was es hörenswert macht. Man kann es nicht nebenbei beim Kartenspielen oder Fifa zocken hören. Nein, man muss sich die Kopfhörer aufsetzen und zu jedem Beat den Kopf nicken bis das „Gnack“ bricht. Und das beste daran ist, dass es gratis im Netz zum downloaden gibt. UNBEDINGT AUSCHECKEN!!

Maniac on da Beat als Hörprobe aus dem Gnackbreaker Beattape

auf der Facebook Seite von Maniac findest du die Links für den Free Download
https://www.facebook.com/AKisback

euer plappergott

This is England

Ein Film über Demütigung, Akzeptanz und Einblicken in die Skinheadszene der frühen 80er Jahre
R5P6D

Ich möchte diesen Movie Eintrag einmal anders gestalten. Deswegen, weil der Film nicht wie jeder andere ist. Ein Film, den ich mir normal nie anschauen würde auf Grund des unbekannten Titels und der noch unbekannteren Schauspieler. Doch ich bin froh, dass meine Freundin den Film mitgenommen hat und ich ihn mit ihr gesehen hab.

Die Message ist deutlich und meiner Meinung nach sehr traurig. Der Film zeigt, wie schnell es gehen kann, dass ein zwölfjähriger Junge auf falsche Bahnen gelangt. Das passiert, wenn er in der Schule nicht die Akzeptanz bekommt, die sich jeder verdient hätte. Wenn er gehänselt und schikaniert wird auf Grund von seiner Kleidung. Zudem fühlt er sich sehr einsam, da sein Vater im Falklandkrieg gestorben ist. Dieser Krieg wird auch am Rande thematisiert, zum Beispiel in Form von Originalaufnahmen vor und nach dem Hauptfilm.

Dann passiert das, was eigentlich nicht passieren muss aber doch geschieht – dieser Junge namens Schaun wird in einer Skinheadgruppe aufgenommen. Genau dort wird er akzeptiert so wie er ist, er bekommt natürlich auch die dementsprechende Kleidung wie Hemd, Hosenträger und die typischen Doc Martins. Die Haare werden ihm natürlich auch kurz geschnitten. Von nun an gehörte er dazu, war einer von ihnen und hatte wieder Freude am Leben.

Anfangs war die Gruppe noch liberal, vertrieben sich die Zeit und streiften durch die Stadt. Doch dann kommt ein früheres Mitglied namens Combo aus dem Gefängnis und spaltet die Gruppe mit radikaleren Mitteln und Ansichten. Ein paar verlassen die Gruppe, aber Shaun folgt dem neuen „Anführer“. Da er vaterlos aufwächst, sieht er in Combo einen Vater-Ersatz. Und so folgt er ihn auf seinen Rachefeldzug gegen Ausländer.

Genau das ist das, was so traurig an diesem Film ist und was mich eigentlich fassungslos macht. Eine kleine Sache und das Fass läuft über. Würden die Mitmenschen mehr Zivilcourage besitzen, mehr Toleranz und Akzeptanz zeigen – solche Fälle würden sehr viel weniger vorkommen. Natürlich ist es eine Vermutung, aber trotzdem bin ich davon überzeugt.

Der Film ging mir schon etwas nah und ich konnte mich zum Teil in Shaun rein versetzen. Ich bin genau so in der Schule gehänselt worden und ich weiß bis heute nicht warum. Vielleicht hätte ich mich das eine oder andere Mal verteidigen sollen, vielleicht war ich zu schüchtern Paroli zu bieten. Und vielleicht hätte mich das zu einem anderen Menschen gemacht, zu noch einem Besseren als ich laut meiner Freundin, meinen Freunden und meiner Familie schon bin. Manchmal hab ich Zweifel, ob ich wirklich so ein toller Mensch bin wie alle sagen. Aber dann bekomme ich wieder Komplimente und ich freue mich riesig darüber.

Was lernen wir also aus diesem Film und aus diesem Beitrag? Dass Toleranz und Akzeptant ein ständiger Begleiter von uns ist. Dass man die Augen offen halten soll und jeden Menschen mit Respekt behandeln soll. Ich glaube, mehr ist zu diesem guten Film nicht zu sagen.
Übrigens – die Schauspieler sind alle großartig und spielen die Charaktere sehr glaubhaft. Das ist das große Plus von diesem Film. Zum Schluss könnt ihr noch den Trailer anschauen.

euer plappergott

SPAX – Ich komm

Die Rap Ikone aus Hannover

3439500_1_121004ms-ku-knigsklasse-spax

Es wurde mal Zeit für einen Klassiker und da hab ich mich für Spax Ich komm entschieden.

Spax ist für mich eine Rap Ikone, der Hannover auf die Rap-Landkarte gebracht hat. Er war von Anfang an einer meiner Lieblings MC’s. Das Album privat, sein erstes Solo-Album, hab ich hart gefeiert. Aber auch Engel & Ratten und Alles Relativ liefen bei mir rauf und runter.

Spax hatte meiner Meinung nach immer eine gute Mischung an Tracks. Banger-Songs lösten chillige Songs ab, dann kamen nachdenkliche Songs und dann wieder ein Rapresenter-Track. Zudem ist er einer der besten Freestyle-MC’s des Landes und ich hab den Eindruck, dass er privat ein gemütlicher Dude ist.

Im Jahr 2012 war in Wien eine Hip Hop Jam, wo Spax, Aphroe und Sean Price aufgetreten sind. Spax präsentierte dort seine neue CD, die er mit DJ Mirko Machine aufgenommen hat. Nach seinem Auftritt ging er gemütlich durch die Menge und verkaufte selber sie CD’s. Man konnte also ohne Scham zu ihm hingehen, mit ihm kurz plaudern und ein Autogramm holen.

Der Track ich komm, der auf dem Album privat vertreten ist, ist für mich nach wie vor einer der besten Tracks von Spax. Der Beat pumpt immer noch nice durch die Headphones. Ich höre mir den Song immer wieder in Dauerschleife an. Für alle, die den Track noch nicht gehört haben oder ihn einfach noch mal hören wollen, hier könnt ihr das tun:

euer plappergott

DRAMADIGS – Der 2. November

Bremens Finest

Dramadigs_6zu9

Den und Felix, besser bekannt als die Dramadigs, sind ein Producerduo aus Bremen. Sie machen aber nicht nur ihre Musik selber, sondern sie schreiben auch selber Texte und rappen auf ihren eigenen Beats. Im Jahr 2012 erschien ihr Debüt-Album Dass muss doch nu wirklich nich sein, seit dem sind sie nicht nur im Untergrund bekannt.

Der Sound von den Dramadigs ist erfrischend und sehr chillig. Die selbstgebauten Beats stammen großteils von 60er und 70er Platten, man hört teilweise das knistern der Platte im Sample. Die beiden Rapper und Produzenten nennen ihre Beats „Collagen“ und genau so klingen sie – ein Sample von da, eine Bass-Line von dort und so entsteht ein neuer, doper Sound.

Der Track Der 2. November ist ebenfalls auf dem Debüt-Album drauf. Sample, Drums, Bass passen perfekt zusammen und ergeben eine Harmonie, so dass man den Track allein wegen dem Beat öfters anhören muss. Die Stimmlage der Lyrics ist der smooven Musik angepasst, beide Parts sind chillig gerappt.

Ich muss zugeben, dass ich das Album noch nicht gehört habe, aber das werde ich definitiv nachholen.

Hier eine Hörprobe von Der 2. November

euer plappergott

DANKE TOMAS JUN

EINER VON UNS

fus_el_austria_charkiw_jun_jubel_doh.2095768

Lieber Tomas Jun

Zu allererst möchte ich DANKE sagen. DANKE für fünf wunderbare Jahre bei der Austria Wien, meinem Lieblingsverein. DANKE für viele, viele Tore im violetten Dress. Und vor allem DANKE für deinen 100 prozentigen Einsatz. Denn genau dass ist es, was Dich zu einem Fan-Liebling gemacht hat. Egal, wann du auf das Feld gekommen bist, Dein Einsatz und Dein Engagement war von Anfang an zu spüren. Dein Wille, Akzente zu setzen, verloren gegangene Bälle zurück zu erobern und Dein Torhunger – all das erschien grenzenlos für mich. Ich könnte noch sehr viel mehr aufzählen was ich an Dir als Fußballer und Mensch schätze.

In der Meistersaison, wo Du eine Stütze von Peter Stöger warst, hast Du Dich endgültig in die Herzen der Fans gespielt – und in meines. Seit dieser Saison bist du mein absoluter Lieblingsspieler und wirst es immer bleiben.
In der abgelaufenen Saison hattest Du es nicht so leicht. Du wurdest zwar von Nenad Bjelica des Öfteren eingesetzt, aber es folgten auch Spiele wo Du nur auf der Tribüne gesessen bist oder maximal auf der Bank. Und das, obwohl wir Dich in manchen Spielen gebraucht hätten, sowohl National als auch in der Champions League. Du durftest vier Mal in der CL auflaufen, das war sicher noch ein Highlight in Deiner Karriere.

Als es im Frühjahr sportlich nicht mehr so lief, wurde Bjelica entlassen und Herbert Gager als Cheftrainer installiert. Dieses eine Spiel gegen Innsbruck werde ich nie vergessen, als Du zwei Tore geschossen hast. Und man sah sofort wieder Deine Lust Fußball zu spielen, Deinen Einsatz und Deine Freude. Gager sagte sogar in einem Interview, dass Du ein sehr wichtiger Spieler bist. Um so erstaunlicher war ich, dass er Dich seit diesem Satz wenig bis gar nicht eingesetzt hat und ich das Gefühl hatte, Du bist noch mehr auf der Bank und auf der Tribüne gesessen als unter Bjelica. Was ich sehr schade fand, denn die Mannschaft erzielte zwar die gewünschten Ergebnisse, aber die Spielweise war nicht so berauschend. Gerade in dieser Phase hätte ich mir mehr Einsätze von dir gewünscht. Und ich sag Dir eines, Spieler wie Du gehören meiner Meinung nach immer in die Startelf. Vielleicht warst du nicht fit genug, vielleicht hattest Du doch ein paar Differenzen – ich kann es von außen leider nicht beurteieln, nur vermuten.
Als ich dann hörte, dass Dein Vertrag nicht verlängert wurde (Du und der Verein werdet schon eure Gründe haben), machte sich ein wenig Wehmut bemerkbar. Ich kann mir Dich bei keinem anderen Verein vorstellen, eine Austria ohne Tomas Jun ist für mich wie ein Fass ohne Boden – nahezu unmöglich.

Und dann war es soweit, Dein letztes Spiel im violetten Dress gegen Sturm Graz. Ein Entscheidungsspiel um die Europaleague Plätze. Ich hätte fast gewettet, dass Du in der Startformation stehst, aber es war wieder nur die Ersatzbank. Ich hab mir sogar extra mein Jun-Trikot angezogen, dass mit der Nummer 11. Und ich hab mich so gefreut, als Du das Spielfeld in der zweiten Hälfte betreten hast. Noch einmal meinen Lieblingsspieler bei meinem Lieblingsverein zu sehen. Du kamst rein, als es nicht besonders lief und Graz sogar in Führung gegangen ist. Und da war er wieder, Dein Wille und Dein Einsatz für die Mannschaft, den Verein und den Fans. Es hätte ein traumhafter Abschied werden können, denn ausgerechnet Du hast den Ausgleich erzielt. Ich hab mich noch nie so sehr über ein Tor von der Austria, besonders aber über ein Tor von Dir gefreut. Dass wir das Spiel dann verloren haben, war sehr schade und spiegelte die ganze Saison wieder.
Und dann dachte ich mir: NEIN, so darf ein verdienstvoller Spieler nicht abtreten, so darf ein Tomas Jun nicht abtreten. Ich wünsche mir, dass Du ein Abschiedsspiel bekommst, egal wann das sein mag, verdienst hättest du es auf alle Fälle.

Ohne zu wissen wohin es Dich verschlägt, bei welchem Verein Du unterschreibst – ich wünsche Dir alles gute für Deine nächste Station. Dass Du weiterhin Charakter am Feld zeigst, Einsatz und Willen, in jedem Spiel Tore zu schießen. Und am Schluss möchte ich noch sagen:

Tomas Jun ist Austria Wien

Tomas Jun ist Einer von Uns

Wolverine: Weg des Kriegers

Originaltitel: The Wolverine

wolverine-blogbusters-filmdatenbank

Inhalt

Nachdem viele X-Men gestorben sind und die Allianz sich nach und nach auflöst, streift Logan aka Wolverine (Hugh Jackman) durch die kanadische Wildnis. Ihm plagen Visionen von seiner großen Liebe Jean (Famke Janssen), er macht sich Vorwürfe das er Schuld an ihrem Tod sei.

Eines Tages taucht die Japanerin Yukio (Rila Fukshima) auf. Ihr Auftraggeber Yashida (Hal Yamanouchi), den Logan während des 2. Weltkrieges das Leben gerettet hat, liegt im Sterben und sein letzter Wunsch ist es, sich von ihm persönlich zu verabschieden. Also reist er ins moderne Japan, wo Yashida mittlerweile ein riesiges Unternehmen leitet.

Beim Begräbnis wird die Zeremonie von einem Überfall der Yakuza gestört. Die japanische Mafia ist hinter Mariko (Tao Okamoto) her, die Enkeltochter von Yashida. Logan, der eigentlich schon abreisen wollte, beschloss Mariko zu beschützen. Neben der Yakuza hat Logan noch ganz andere Feinde.

Da wäre zum einen sein Erzfeind – der Silver Samurai, der zu 100% aus Adamantium besteht. Das gleiche Material wie im Körper von Wolverine. Und er muss feststellen, dass seine Heilungskräfte langsamer geworden sind. Der Kampf gegen die Unsterblichkeit ist sein bisher schwierigster.

Meinung

Zeitlich setzt der Film nach den Geschehnissen von X-Men: Der letzte Wiederstand ein. Nach X-Men Origins: Wolverine ist das bereits der zweite Wolverine-Ableger der X-Men Serie.

Ich muss zugeben, dass ich den Film beim ersten Mal schauen nicht ganz verstanden hab und wann genau er spielt. Nach dem zweiten Mal wurde mir dann einiges klarer, warum und wieso Logan in Japan ist.
Er bietet die klassische Action, aber es kommen nur zwei Mutanten vor – Wolverine und seine Gegenspielerin Viper.

Grundsätzlich gefällt mir die X-Men Serie und Wolverine ist sicher einer der bekanntesten Namen, aber ein Film fast ohne Mutanten – ich hab das Gefühl da fehlt etwas. Man könnte fast meinen, sie haben diesen Film gemacht, um die Wartezeit zum nächsten X-Men Film zu verkürzen. Mein Fazit fällt dann auch so in etwa aus: Coole Action aber die Story hat etwas zu wenig Tiefgang.

Ich vergebe 6/10 Punkten

CAST

Hugh Jackman Logan / Wolverine
Tao Okamoto Mariko Yashida
Rila Fukushima Yukio
Hiroyuki Sanada Shingen Yashida
Svetlana Khodchenkova Viper
Hal Yamanouchi Yashida
Famke Janssen Jean Grey
<strong>Ian McKellen Magneto
Patrick Stewart Charles Xavier

euer plappergott

Inside Man

Originaltitel: Inside Man

index

Inhalt

Den perfekten Bankraub zu begehen haben schon viele Kriminelle versucht und sind gescheitert. Aber Dalton Russel (Clive Owen) ist gewillt, seinen Plan in die Tat umzusetzen und überfällt mit Komplizen eine Bankfiliale in New York. Da er auch Geiseln nimmt, werden Detective Keith Frazier (Denzel Washington) und sein Partner Detective Bill Mitchell (Chiwetel Ejiofor) damit beauftragt, die Verhandlungen zu führen.

Zu Beginn ist nicht klar, warum Russel die Bank überfällt und Geiseln genommen hat. Er hat sich im Tresorraum verschanzt und spielt auf Zeit. Er gab nur zu Protokoll, dass er nach dem Bankraub einfach bei der Vordertür rausspazieren wird.

Nach und nach wird klarer, dass es ihm nicht um das Geld geht, sondern um ein bestimmtes Schließfach, registriert auf den Namen Arthur Case (Christopher Plummer). Case ist der Vorstandsvorsitzender der Bank, offenbar hat er ein grausamen Geheimnis. Da er dieses Geheimnis für sich behalten will, engagiert er die Anwältin Madeleine White (Jodie Foster), die dieses „Problem“ diskret behandeln soll.

Meinung

Ich hab diesen Film mittlerweile drei oder vier Mal gesehen und mir gefällt er von Mal zu Mal besser. Und obwohl ich weiß, wie der Film ausgeht, bin ich immer wieder erstaunt, wie gut dieser inszeniert ist. Der Film wird mehr und mehr zu einem Lieblingsfilm.

Eine tolle Inszenierung, die Story rund um den Bankraub ist spannend erzählt und es bleibt bis zum Ende offen, wie der Bankräuber die Bank verlassen will. Und wer seine Komplizen sind, denn mit Fortdauer des Filmes kann man diese von den Geiseln gar nicht mehr unterscheiden.

Die Charaktere sind perfekt besetzt, allen voran Clive Owen, der den Bankräuber spielt. Aber auch Jodie Foster, die oft sehr starke und mächtige Charaktere mimt, als Madleine White leistet sich kaum Fehler bei ihrer Darstellung. Und Denzel Washington ist sowieso einer meiner Lieblingsschauspieler, mir gefallen seine Interpretationen der Filmfiguren immer sehr gut.

Zusammengefasst: Ein interessantes Thema, welches perfekt auf die Leinwand gebracht wurde. Die Story ist spannend erzählt, die Spannung wird bis zum Schluss aufrecht erhalten. Die guten Darbietungen der Schauspieler runden das Gesamtpaket perfekt ab.

Ich vergebe 9/10 Punkten

Cast

Denzel Washington Keith Frazier
Jodie Foster Madeliene White
Clive Owen Dalton Russell
Willem Dafoe Captain Darius
Chiwetel Ejiofor Bill Mitchell
Carlos Andrés Gómez Steve
Christopher Plummer Arthur Case

euer plappergott

DEMOGRAFFICS – How Long

Vom großatigen Album CHEESE

Demograffics

Die Demograffics muss man eigentlich nicht mehr vorstellen. Maniac und DJ Rufflow liefern immer wieder Bomben Tracks ab. Maniac ist ein Bayer, der einige Jahre in Amerika gelebt und dort die Liebe zur englischen Sprache entdeckt hat. Und ich bin froh darüber, dass er auf englisch rappt.

Er beherrscht die Sprache so dermaßen, dass es ein Genuss ist, seine Tracks zu hören. Genau so ein Song ist auch How Long, den man auf dem Album CHEESE findet. Der Beat ist von Dexter und wer ihn kennt weiß, dass er dope Bretter schraubt. Ein killa Piano-Sample, dazu passende Drums – ich könnte diesen Track in Dauerschleife hören.

Für mich ist das einer der besten Hip Hop Tracks in Deutschland, die Demograffics für mich unter den Top 5 der Rap Crews. Macht euch selbst ein Bild davon in Form des Videos des Tracks How Long.

euer plappergott

FATONI – Die Zeit heilt alle Hypes

Fatoni-Die-Zeit-heilt-alle-Hypes-Cover

Fatoni, das frühere Mitglied der Creme Fresh Crew, ist mit einer neuen EP am Start. Die Zeit heilt alle Hypes kann man sich gratis auf seiner Facebook Seite runter laden. Ich hab mir die EP intensiv angehört und dazu eine Track by Track Review geschrieben.

1.) Intro

Ein gelungener Intro Song, der Beat ist von Maniac und gefällt mir eigentlich gut. Inhaltlich wird kurz der Titel der EP zusammengefasst, warum die Zeit alle Hypes heilt. Einer der besseren Tracks dieser EP

2.) Tränen oder Pisse

Ein melodischer Beat, den The Gunna hier abgeliefert hat. Ein etwas nachdenklicher Song, über Lügen, Propaganda und anderen Dingen dieser Art. Textlich ist es OK, der Beat auch und die Hook mit Gesangs-Flava ist zwar passend, aber gefällt mir persönlich nicht.

3.) Best Time of my Life

Zweiter Maniac Beat auf dieser EP, was noch das Beste an diesem Track ist. Inhaltlich könnte es auch ein Edgar Wasser gerappt haben, da hier Fatoni sich selber auf die Schaufel nimmt.

4.) Lustig

Und wieder Maniac am Beat, doch in Summe ist der Track alles andere als Lustig. Es wird zwanghaft versucht, witzige Lines zu bringen. Vielleicht ist es auch Absicht, aber der Track hat wenig Flow und ist eher mühsam zum anhören.

5.) Vorurteile Pt. II mit JuseJu und Antilopengang

Ein Track den man nach maximal einer Minute weiter skipt. Obwohl diese Line nur auf Vorurteile vorkommt, wird „ich halte dich für einen Spasten“ für mich zum Unwort dieser EP gekürt, da es fast durchgehend vorkommt. Dazu ist der Beat von The Gunna auch nicht das Gelbe vom Ei. Für mich der schlechteste Track.

6.) Dicke Hipster

Das ist doch Cro oder? – Nein, es ist Fatoni, der im Cro-Stil einen Track aufgenommen hat, der so ähnlich klingt. Speziell der Beat, den Dexter produziert hat, ist fast identisch mit den Songs des Pandabär-Rapper. Entweder man feiert den Track oder nicht, für mich ist er einer der besten Tracks auf dieser EP.

7.) An der Uhr mit Edgar Wasser

Was für ein Brett von Provo, von Anfang bis zum Ende war Kopfnicken angesagt. Der Part von Edgar Wasser wertet diese EP extrem auf, typische Lyrics perfekt geflowt – so will man den Edgar hören. Der Part von Fatoni kommt da nicht so ran, aber in Summe ist das der beste Track auf dieser EP

8.) Moin Freunde Skit mit Edgar Wasser

Ein Fettes Brot Intro, ein schneller Beat zu denen Fatoni und Edgar ihre Lyrics spitten und das in Skitlänge. Wenn man hier zum nächsten Track skipt, hat man auch nix verpasst.

9.) Fokus! mit Sir Serch

Der letzte Track auf dieser Free-EP. Der Beat von Drumkidd ist noch OK, aber ansonsten ist der Song nicht so berauschend. Der Part von Sir Search ist für mich besser als der von Fatoni. Mehr braucht man zu diesem Track nicht sagen.

Fazit

Die Zeit heilt alle Hypes ist keine schlechte EP, aber in Summe ist sie für mich nur mittelmaß. Fatoni wird für mich mehr und mehr zu einem zweiten Edgar Wasser. Er versucht, die Lyrics und den Wortwitz auf seinen Style zu übertragen, schafft es aber nicht. Dadurch wirkt es ein wenig geklaut, weil man ein paar Lyrics schon in irgendeiner Form bei Edgar Wasser gehört hat.
Auf dem gemeinsamen Album Nocebo fiel es mir noch nicht so auf und da hat Fatoni teilweise dope Lines gebracht. Leider ist das bei dieser EP nicht mehr der Fall. Ich hoffe, es wird in Zukunft wieder besser. Bis dahin höre ich mir ein paar Edgar Wasser Tracks an oder kram aus meiner Musik Sammlung die Creme Fresh Alben raus, in denen Fatoni noch in fast jedem Track dope gerappt hat.

Wer sich selber ein Bild von der EP machen will, liked seine Facebook Seite und kann danach das Ding gratis runterladen

https://www.facebook.com/Fatonimusik

euer plappergott

ELYSIUM

Originaltitel: Elysium

43841_797e2455bb50ca054567fb20d2a0cdbc_hr_Elysium_10

Inhalt

Die Erde ist im Jahr 2154 die reinste Müllhalde. Die meisten Menschen der Weltbevölkerung lebt in den Ruinen vergangener Tage. Es gibt wenig zu essen, viele Menschen sind unheilbar krank. Die wenigen Reichen dagegen erschufen sich einen Lebensraum im Weltall, genannt Elysium. in diesem Paradies mangelt es an nichts, idyllische Landschaften und Wohnräume und die medizinische Versorgung ist top. Die Menschen verfügen über Geräte, die jede Krankheit heilen kann, was die Lebensqualität und die Lebensdauer massiv erhöht. Einfach gesagt, der Graben zwischen Reich und Arm ist mehr als nur groß.

Viele arme Erdbewohner versuchen allerdings, illegal nach Elysium zu reisen. Dieses Vorhaben ist nicht ganz einfach, denn die Verteidigungsministerin Delacourt (Jodie Foster) sorgt mit ihrer skrupellosen Art, dass die Transportschiffe abgeschossen werden. Die Einwanderungsrichtlinien sind hart, sollte sich doch wer der Macht Delacourts wiedersetzen, so beauftragt sie den Söldner Kruger (Sharlto Copley), der auf der Erde wohnt und auf Einsätze wartet.

Ebenfalls auf der Erde wohnt der Ex-Sträfling Max (Matt Damon), der in einer Rüstungsfabrik arbeitet. Bei einem Arbeitsunfall wird er radioaktiv verseucht und hat nur mehr fünf Tage zu leben. Seine einzige Chance: Elysium. Da es sehr schwer ist, auf die Raumstation zu kommen, lässt er sich auf eine gefährliche Mission ein. Er soll aus dem Gehirn des Politikers John Carlyle (William Fichtner) Daten abzapfen und in sein eigenes Gehirn einpflanzen. Schon bald merkt Max, dass er geheime Informationen in seinem Kopf gespeichert hat, welches das Ende von Elysium bedeuten könnte. Ab sofort ist er der Staatsfeind Nummer eins.

Meinung

Nach Distict9 ist das bereits der zweite Film von Regisseur Neil Blomkamp, der gesellschaftskritische Themen beinhaltet. Der Film zeigt, wie groß der Graben zwischen Arm und Reich ist, wenn wir in der heutigen Zeit nicht aufpassen, wird der Graben in naher Zukunft genau so groß sein wie in Elysium dargestellt. Somit beinhaltet dieser aktuelle Themen aus der Tagespolitik.

Mit Matt Damon und Jodie Foste wurden zwei sehr bekannte Schauspieler engagiert. Foster spielt ihre Rolle wieder mal sehr glaubhaft, bei Damon fällt es mir persönlich schwer, zum Charakter eine Bindung aufzubauen. Vielleicht liegt das auch an der kurzweiligen Erzählung der Story. Dadurch, dass der Film nicht sehr lang ist, wirken die Geschichten rund um die Charaktere nicht ganz fertig geschrieben.

In einem Science-Fiction-Movie darf Action natürlich nicht fehlen, und die kommt so richtig erst im letzten Teil des Films auf. Die Special Effects sind sehr gelungen, wenn mann z.B.: die Aufnahmen von Elysium, der Raumstation, sieht, hat man eine Vorstellung wie es dort aussieht. So wirklich wollte der Funke aber nicht überspringen, obwohl der Film ganz ordentlich geworden ist. Die Story ist eher kurzweilig, aber immer klar. Mann hat immer eine Ahnung, um was es geht.

In Summe ist ein ein besserer Durchschnittsfilm mit guten Schauspielern und dem Flair aus District9.

Ich vergebe 6/10 Punkten

CAST

Matt Damon Max
Jodie Foster Delacourt
Sharlto Copley Kruger
Alice Braga Frey
Diego Luna Julio
Wagner Moura Spider
William Fichtner John Carlyle
Faran Tahir Präsident Patel

ELOQUENT – Jazz auf Gleich (Figub Brazlevic REMIX)

Eloquent+994510_629874440365349_6307898index

Auf eloquent bin ich durch Zufall aufmerksam geworden. In einer Hip Hop Gruppe auf Facebook hat ein User den Track Jazz auf gleich gepostet und von da an laufen seine Songs regelmäßig durch die Speaker.

Elo ist ein Underground MC und auf dem Label Sichtexot beheimatet. Genau wie die Rapper TUFU und Luke&Fil, mit denen er auch schon Songs recorded hat. Und eben auch der Producer Figub Brazlevic, der den Track für sein kommendes Remix Projekt Ersatzverkehr geremixed hat.

Der Originalbeat ist schon dope, aber was Figub da für einen Beat gebastelt hat, ist aller erste Sahne. Dem Jazz-Flavour ist er treu geblieben und hat ein hammergeiles Pianosample verwendet – perfekt zu den Drums. Und perfekt zum Flow von elo, dessen chillige Stimme am besten auf jazzige Beats passt. Einfach gesagt: Der Remix ist vom Allerfeinsten. Hört rein und macht euch selber ein Bild davon.

euer plappergott

THE DOPPELGANGAZ – Doppel Gospel

Die Band mit den chilligen Beats

maxresdefault (1)

Die beiden Rapper und Producer Matter Ov Fact and EP kennen sich seit frühester Kindheit und sind zusammen aufgewachsen. In den 2000er Jahren beschlossen sie, gemeinsam HipHop Musik zu machen und gründeten die Crew The Doppelgangaz.

Im Jahr 2011 kam ihr grandioses Album Lone Sharks auf dem Markt, auf dieser LP befindet sich der Track Doppel Gospel. Für mich ist der Song ein gutes Hörbeispiel, wie der Sound der beiden Künstler klingt. Chillig Beats, smoove Raps – die perfekte Harmonie. Die Tracks bekommen so einen Oldschool-Touch, der aber modern klingt.

Für mich ist Doppel Gospel einer der besten Trackn von den beiden MC’s. Ich geb zu, die Alben Hark und Peace Kehd hab ich leider noch nicht gehört, werde ich aber definitiv nachholen.
Hier könnt ihr euch mal den Beitragsong anhören:

euer plappergott

Afrob feat. Megaloh – R.I.P.

Ein weiterer Track aus dem kommenden Album Push

afrob megaloh

Am 30. Mai erscheint das neue Album von Afrob namens Push. Über den ersten Vorboten Immer weiter hab ich ja schon einen Eintrag auf meinem Blog geschrieben. Zum nachlesen hier:
https://derplapperblog.wordpress.com/2014/03/30/afrob-immer-weiter/

Der neue Track heißt R.I.P. und Megaloh ist als Featuregast am Start. Thematisch ist es ein Representer-Track, wobei Megaloh etwas mehr Punchlines einbaut, die man mit dem Titeltrack in Verbindung bringt. Überhaupt ist sein Part sehr dope geworden, Afrob hinkt da etwas hinten nach.

Der Beat ist von Phono und ist ein Brett. Ich bin schon gespannt auf das Album und werde es mir auf jeden Fall zulegen. Bis dahin könnt ihr euch den Track R.I.P. hier anhören:

euer plappergott

MA DOPPEL T – Alles Gut

Der Doppler is back mit einem neuen Album

MAdoppelT - wünsch dir was

MAdoppelT alias Doppler macht seit über zehn Jahre Rapmusik. In diesem Zeitraum brachte er fünf Alben und zwei Mixtapes heraus, sein Output kann sich auf jeden Fall sehen lassen. AlphaOmega ist sein aktuellster Release, welches vor kurzem erschienen ist, auf diesem Album ist auch der Track aus diesem Beitrag – Alles Gut

In dem Song beschreibt der Doppler, wie gut es ihm geht und mit welch einer Freude er Musik macht und Texte schreibt. Ich will hier nicht alles aufarbeiten, was MAdoppelT alles in Interviews gesagt hat, dass man in Österreich kaum faire Chancen bekommt, seine Musik zu präsentieren und Geld damit zu verdienen- geschweige denn mit österreichischem Rap. Fakt ist, er kreiert Songs für sich, seine Kumpels und Weggefährten und für alle, die er Vertrauen kann. Ich feier seine Musik seit dem ersten Album Null Uhr und aus der österreichischen Rap-Szene ist er nicht mehr wegzudenken

Vielleicht mag sich einer wundern, warum er die letzten Releases gratis ins Internet zum downladen gestellt hat. Ich möchte euch an dieser Stelle seine Podcast Session mit dem Hip Hop Blog micsundbeats.de ans Herz legen, in dem der Doppler ausführlich über seinen musikalischen Werdegang spricht. Hier ist der Link:

http://micsundbeats.de/blog/2014/02/16/podcast-session-67-madoppelt/

Ein Video zu dem Track Alles Gut gibt es auch, es ist einfach gestrickt und sehr kurz, was am Song liegt. Auf der Albumtracklist von AlphaOmega wird er sogar als Skit bezeichnet. Hört und sieht rein, der Beat wurde von Kaltschale produziert.

euer plappergott