Megaloh Live in Concert @B72, Vienna

Megaloh-Endlich-unendlich-2013-Tour

Megaloh – einer der Rapper die im Moment in aller Munde sind und der sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht hatte.
Im Rahmen seiner „Endlich Unendlich“ Tour machte er auf seiner letzten Tourstation in Wien halt und beehrte das B72. Ich hatte mir meine Karte schon vor einiger Zeit gecheckt und somit war ich einer von vielen glücklichen Kartenbesitzern. Gut war s dass ich so früh eine Karte gekauft hab, denn das B72 war ausverkauft.

Ich kannte bis vor ein paar Monaten nicht sehr viel von Megaloh, aber das was ich in dieser zeit hörte ließ erahnen was für ein Potenzial dieser Kerl hat. Mittlerweile gehört er zu den angesagtesten MC’s und man las in einigen Foren dass er ein unglaublich doper live MC ist.
Ich hab noch schnell in sein Album „endlich unendlich“ reingehört und dann ging ich gut vorbereitet und mit hohen Erwartungen ins B72.

Ausverkauftes B72 heißt immer – Volle Bude oder Gruppenkuscheln. Schon beim Eintreffen um 21 Uhr war zu erkennen, dass das B72 brechend voll werden würde. Das B72 ist eine eher kleinere Location mit einem „2ten Stock“ wo man von oben über eine Art Balkon auf die Bühne schauen kann. Für den Musiker auf der Bühne sicher ein ungewohntes aber sicher auch ein einmaliges Ambiente. Vom Sound her ist das B72 wie ich finde eine gute Location.

Dann war es soweit, der Support Act von Megaloh betrat die Bühne und dieser war kein geringere als Chefket. Ebenfalls ein sehr guter Lyricist und auch Live ein unglaublich doper MC. Er war mit seinem Apple Computer ausgestattet von wo er die Instrumentals von seinen Tracks abspielte. Er gab ein paar Songs von seinem aktuellen Album „Identitäter“ zum besten, was ich noch gar nicht gehört habe. Die Live Performance von Chefket hat mich aber sowas von überzeugt dass ich auf jeden Fall einen Blick auf das Album riskieren werde.

Dann der Höhepunkt – Megaloh stepte auf die Bühne und sofort waren so ziemlich alle Hände in der Luft und bewegten diese im Takt zum ersten Beat. Da hat Megaloh noch nicht einmal angefangen zu rappen. Die Berichte und Foreneinträge der letzten Wochen bestätigten sich gestern im B72 – Megaloh hat die Bühne gerockt und das B72 in Wien „abgerissen“. Bei jedem Track nickte die Crowd im Takt und bei den Refrains gingen die Hände nach oben, der Sound der Beats waren super zu hören. Und eines sag ich euch – Megaloh hat so dope geflowt das war der Wahnsinn.
Er spielte etwas mehr als eine Stunde, brachte Songs von seinem aktuellen Album „endlich unendlich“, ein paar alte Songs die, wie er sagte, für seine Karriere sehr wichtig waren und er brachte seinen Part vom „Rap is“ Remix Track, wo auch die Rapgrößen Max Herre, Samy Deluxe, Afrob und MoTrip vertreten sind. Das Highlight aus meiner Sicht war neben dem Track Dr. Cooper (ich weiß) die Songs die er von seinen Mixtapes „Auf ewig“ brachte. Das Konzept von „auf ewig“ ist schnell erklärt: er pickte ein paar german classic instrumentals, wie z.B. Anfangsstadium von Creutzfeldt und Jakob oder von Blumentopf 6meter90 und flowt seinen eigenen Text darüber. Genau diese Mischung ist es was Live extrem dope rüberkam, hier konnte man am besten erkennen wie dope Megaloh flowt.

In Summe war es einer meiner besten Live Konzerte eines deutschen Rap Artists die ich je gesehen hab. Das Geld war gut angelegt und ich kann nur empfehlen sich Megaloh einmal live anzuschauen. Ist auf jeden Fall ein Highlight und ein Konzertbesuch auf jeden Fall wert.
Für weitere Infos schaut auf seine Homepage vorbei oder drückt auf Facebook auf gefällt mir 🙂

http://www.megaloh.de/

http://www.facebook.com/megaloh?ref=ts&fref=ts

Zum Schluss gibt es noch 2 Live Videomitschnitte von mir persönlich aufgenommen und ein paar Bilder vom Konzertbesuch.

euer plappergott

Das ist HipHop

Auf Ewig Mixtape Track Anfangsstadium

IMAG1317

IMAG1313

IMAG1310

IMAG1309

IMAG1299

IMAG1298

IMAG1297

IMAG1293

IMAG1292

IMAG1284

IMAG1280

IMAG1279

IMAG1267

Advertisements